Ventilation

EBM-Papst baut Ventilator für Astronauten

| Redakteur: Katharina Juschkat

Ein ausgeglichenes Klima im Raumanzug ist für den Astronauten überlebenswichtig. EBM-Papst konstruierte einen Koffer, der auf dem Weg zur Rakete den Raumanzug belüftet.
Ein ausgeglichenes Klima im Raumanzug ist für den Astronauten überlebenswichtig. EBM-Papst konstruierte einen Koffer, der auf dem Weg zur Rakete den Raumanzug belüftet. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Ein Raumanzug muss hermetisch dicht sein, um seinen Zweck zu erfüllen. Das bedeutet jedoch auch, dass in dem Anzug keinerlei Luftaustausch stattfindet – für die Astronauten nicht lange auszuhalten. Dafür hat EBM-Papst jetzt eine Lösung in Form eines Ventilationskoffers gebaut.

EBM-Papst ist weltweiter Hersteller von Ventilatoren und Motoren. Das Unternehmen stellt Belüftungen nicht nur für Industrieanlagen und andere Anwendungsgebiete wie Schiffen her – die Ventilatoren finden jetzt auch in Raumanzügen Einsatz.

Hermetisch dichten Raumanzug richtig belüften

Am Mittwoch, dem 6. Juni, startet der Künzelsauer Alexander Gerst vom kasachischen Raumfahrtbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS. Gerst und seine Astronautenkollegen haben auf dem Weg zur Rakete einen kleinen Koffer bei sich, der über einen Schlauch mit dem Astronautenanzug verbunden ist. Der Koffer ist eine mobile Ventilationsanlage, die mithilfe eines EC-Radialgebläses von EBM-Papst kontinuierlich Luft in Helm und Anzug bläst.

Die mobile Ventilationsanlage versorgt die Astronauten auf der Erde mit frischer Luft.
Die mobile Ventilationsanlage versorgt die Astronauten auf der Erde mit frischer Luft. (Bild: EBM-Papst)

Ein Raumanzug muss hermetisch dicht sein – nicht der geringste Luftaustausch mit der Umgebung findet statt. Was im All lebensnotwendig ist, ist auf der Erde schweißtreibend, denn ohne Lüftung ist es im Anzug nicht lange auszuhalten: Allein Schweiß und die eigene Körperwärme erzeugen schon nach kurzer Zeit ein unerträgliches Klima, das zur völligen Überhitzung führt. Mit Hilfe des mobilen Ventilationskoffers kann verhindert werden, dass es zur Überhitzung des Körpers kommt. Ein EC-Radialgebläse bläst frische Luft in Raumanzug und Helm, ohne sie aufzuwärmen oder abzukühlen.

Der Koffer kommt bei Trainings auf der Erde und auf dem Weg zur Startrampe zum Einsatz. In der Raumkapsel und im Weltall selbst übernimmt dann das Bordsystem die Lüftung. Somit behalten die Astronauten dank des Ventilators immer einen kühlen Kopf.

Verpackungsingenieur von EBM-Papst gewinnt internationalen Verpackungspreis

Verpackung

Verpackungsingenieur von EBM-Papst gewinnt internationalen Verpackungspreis

22.05.18 - Für seine Idee, zweiteiligte Verpackungen für Ventilatoren zu optimieren und einteilig zu gestalten, erhält der Verpackungsingenieur Sebastian Gruber von EBM-Papst den Worldstar Packaging Award in der Kategorie „Transport“. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45337160 / Verbinden)