Suchen

Thermoölanlagen Effizienz im Kleinformat

| Redakteur: Carina Schipper

HTT energy stellt beispielsweise energieeffiziente und sichere Thermalölanlagen her. Der neue Effizienzkit Apek mini des Unternehmens nutzt heiße Abgase im Bereich von 300-1000 kW. Zum Einsatz kommt das Gerät in der Back- oder Chemieindustrie.

Firmen zum Thema

Der Apek mini entzieht dem Abgas Energie und setzt sie zur Vorwärmung der Feuerung ein.
Der Apek mini entzieht dem Abgas Energie und setzt sie zur Vorwärmung der Feuerung ein.
(Bild: HTT)

Das Herforder Unternehmen setzt sich auch mit der Nutzung von Prozesswärme auseinander, um Anlagen effizienter betreiben zu können. Oftmals standen dabei Großanlagen im Vordergrund. Die neueste Entwicklung von HTT, der Luftvorwärmer Apek mini, arbeite mit heißen Abgasen im Leistungsbereich von 300 bis 1000 kW und definiere damit eine neue Geräteklasse, heißt es in einer Pressemitteilung. Vor gut zwei Jahren setzte vor allem die Backindustrie den Apek mini ein, erklärt das Unternehmen. Inzwischen sei er auch in der Chemieindustrie angekommen. „Die ersten Minis haben wir inzwischen in die Chemie geliefert“, berichtet HTT-Vertriebsleiter Mark Poser. „ Das Luftvorwärmsystem Apek mini bietet erstmals eine Abgaswärmenutzung im kleinen Format, mit der wir jetzt auch für kleinere Prozesse und Anwendungen optimale Energieeffizienz generieren.“ Das Effizienzkit entzieht dem Abgas bis dahin ungenutzte Energie und verwendet sie zur Vorwärmung der Feuerung. Dadurch sinkt der Brennstoffbedarf. Sobald der Erhitzer läuft, gewährleistet das System eine Abgasnutzung von 100 %, verspricht HTT. Das sorge für Wirtschaftlichkeit und damit für eine schnelle Amortisation. Bei bestehenden Anlagen lässt sich der Wirkungsgrad um 7 % erhöhen. Apek mini erzeugt bei Bedarf auch Warmwasser.

(ID:43335533)