Suchen

Antriebstechnik

Ein ideales Zusammenspiel von Motor und Elektronik

| Redakteur: Sandra Häuslein

WEG hat sein Portfolio um die Elektromotoren und Getriebe der Württembergischen Elektromotoren GmbH erweitert. Zum Angebot des neuen Tochterunternehmens gehören auch die elektronisch kommutierten (EC) Kompaktantriebe der Baureihe UEX mit aufgebauter Vier-Quadranten-Regelelektronik.

Firmen zum Thema

Die EC-Kompaktmotoren der Baureihe UEX decken einen Leistungsbereich von 60 bis 250 W ab und lassen sich für Drehzahlen bis zu 3000 UpM einsetzen.
Die EC-Kompaktmotoren der Baureihe UEX decken einen Leistungsbereich von 60 bis 250 W ab und lassen sich für Drehzahlen bis zu 3000 UpM einsetzen.
( Bild: WEG )

Die EC-Kompaktmotoren mit CANopen-Schnittstelle decken einen Leistungsbereich von 60 bis 250 W ab und lassen sich für Drehzahlen bis zu 3000 UpM einsetzen. Sie sind in Ausführungen mit und ohne angebautem Getriebe erhältlich. Die Schutzart ist IP54. Die Kompaktantriebe mit aufgebauter Elektronik sind standardmäßig für die Versorgungsspannungen 24 VDC bzw. 42 VDC ausgelegt und über ein Netzgerät zu betreiben. Der Anbau der Regelelektronik an den Motor ab Werk soll laut WEG außerdem die Installation für den Anwender erleichtern.

Antriebe übernehmen unterschiedliche Antriebsaufgaben

Aufgrund des geringen Massenträgheitsmoments des Läufers sind die Kompaktantriebe äußerst dynamisch. Mit der aufgebauten Regelelektronik kann der Motor an unterschiedliche Antriebsaufgaben angepasst werden: Außer der Drehzahlregelung können die Kompaktantriebe auch die Drehmomentregelung und Positionierungsaufgaben übernehmen. Die Drehzahlregelung erfolgt über Kommutierungs-Hallsensoren. Die Kommunikation zwischen Regelelektronik und Antrieb läuft über die CAN-Schnittstelle, die Antriebssteuerung über CAN-Bus oder digitale Eingänge. Die Kompaktantriebe verfügen über verschiedene Überwachungsschaltungen:

  • Temperaturwächter zum Schutz der Wicklung und der Elektronik,
  • Drehzahlüberwachung sowie
  • Über- bzw. Unterspannung.

Konstantes Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich

Die EC-Motoren sind so wartungsarm wie Drehstrommotoren und so gut regelbar wie Gleichstrommotoren. Außerdem liefern sie ein konstantes Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich und erzielen sowohl einen hohen Wirkungsgrad als auch eine hohe Leistungsdichte. Als dynamische Antriebe bieten sie ein hohes Anlaufmoment, sind geräuscharm im Lauf und kurzzeitig überlastbar, je nach Motortyp bis zum 1,6-fachen bzw. bis zum 4-fachen des Nennmoments. Die EC-Reihe ist standardmäßig für den Anschluss an 230 V, 50/60 Hz bestimmt. Der Anschluss der Elektronik erfolgt direkt an das Netz, sodass kein Transformator erforderlich ist.

Drehstrommotoren sind Premium-Efficiency IE3 konform

Auch die Drehstrommotoren der Baureihen SD (ohne Lüfter) und VD (mit Lüfter) gehören zum Portfolio des neuen WEG-Tochterunternehmens. Sie decken einen Leistungsbereich von 50 bis 250 W bzw. 90 bis 370 W ab und sind Premium-Efficiency IE3 konform. Damit gehören sie laut Hersteller zu den energieeffizientesten Drehstrommotoren für kleine Leistungen bis 370 W. Sie sollen in ihrer Effizienz bis zu 25 % besser als leistungsgleiche Drehstromasynchron-Normmotoren sein. Der höhere Wirkungsgrad wurde durch die Optimierung der Motorauslegung erreicht.

Glatte Oberflächen wirken Schmutzablagerungen entgegen

Äußerlich unterscheiden sie sich von den bewährten WEG-Standardmotoren durch ihr glattes Gehäuse ohne Kühlrippen. Die glatte Oberfläche in Kombination mit der Schutzart IP54 wirkt Ablagerungen von Schmutz und Bakterien entgegen. Die Motoren eignen sich für alle Anwendungsbereiche mit Reinigungsprozessen und lassen sich daher bequem gemeinsam mit der Anlage säubern. Dies gilt für alle Clean Industries, z.B. Getränke, Biochemie, Lebensmittel, Pharma, Kosmetik, Photovoltaik, Elektronik und Medizintechnik. (sh)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42710557)