Antrieb Einbaufertige Kugelhahn-Antriebseinheiten gewinnt Prozesse

Redakteur: Sariana Kunze

Mit einbaufertig vormontierten Kugelhähnen im System gewinnen Anwender von der Wasserbehandlung über die Chemie- und Pharmatechnik bis hin zur Nahrungsmittelverarbeitung Prozesssicherheit und sparen auch noch Zeit. Beispielhaft dafür sind die Kugelhahn-Antriebseinheiten der Antriebe DFPB und DAPS mit 2- und 3-Wege-Kugelhähnen VZBA von Festo.

Firmen zum Thema

(Fesot)

Für Luft, gasförmige und flüssige Medien bietet der 2-Wege-Kugelhahn VZBA vollen Durchgang für hohe Durchflüsse. Über Anschweißenden kann der Kugelhahn aus Edelstahl oder beschichtetem Messing sogar mit einem Behälter verbunden werden. In Messingausführung sind Betriebsdrücke bis 40 bar möglich, in Edelstahl sogar 63 bar.

Mit 3-Wege-Funktion gibt es den VZBA mit L- oder T-Bohrung. Mit der L-Bohrung können Anwender zwei Medienkreisläufe über einen Kugelhahn schalten. Mit einer T-Bohrung sind Mischprozesse möglich – allerding nicht überschneidungsfrei.

Kavitationsfreie Offenstellung ohne Versatz

Vormontierte Einheiten mit dem VZBA und den Antrieben DFPB oder DAPS müssen sich Anwender keine Sorgen mehr über die Auslegung der Antriebseinheit machen. Spezialisten von Festo optimieren dabei die Drehmomentkurven und Nominaldrücke und montieren die einbaufertigen Lösungen justiert für die kavitationsfreie Offenstellung ohne Versatz. Der Clou der einbaufertigen Module: Sie haben nur eine Teilenummer und sind funktionsgeprüft. Die eingesetzten Antriebe DFPB und DAPS bieten eine hohe Variantenvielfalt durch Zahnstangenritzel- oder Hebel-Schwinge-Prinzip.

Alle Vorteile der 2-Wege-Variante gelten naturgemäß auch für die 3-Wege-Version, mit der Anwender zwei Medienkreisläufe über einen Kugelhahn abwechselnd öffnen und schließen können. Zur Auswahl stehen einfach wirkende und doppelt wirkende Einheiten. Die ATEX-Betrachtung für die gesamte Einheit gewährleistet die Ableitung von Aufladungen.

Schwenkantrieb mit Rack-and-Pinion Technik

Für die automatisierte Durchflusssteuerung des im Faulturm entstehenden Biogases – aber auch für Prozesse in der Pharmaindustrie oder in Kaffeeröstereien – bietet Festo den pneumatischen Schwenkantrieb vom Typ DFPB an. Mit dem DFPB können Auf-/Zu- Bewegungen ausgeführt werden, in Verbindung mit elektropneumatischen Stellungsreglern wird aber auch das punktgenaue Anfahren unterschiedlicher Positionen, vor allem von Kugel- und Kükenhähnen, Absperr- und Drosselklappen, erreicht. Der neue Antrieb ist nach dem Rack-and-Pinion-Prinzip konstruiert. Über eine Zahnstange-Ritzel-Kombination wird die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung der Welle umgewandelt. Schwenkantriebe, die auf diesem Prinzip basieren, weisen über den gesamten Drehwinkelbereich von 90 Grad eine identische Drehmoment-Kennlinie auf.

Die neuen Systeme bauen kompakt, doppelt- und einfach wirkende Antriebe kommen im selben Gehäuse. Eine neuartige, druckabhängige Lippendichtung minimiert Reibverluste und sorgt für hohe Standzeiten. Das innovative Gehäuse-Konzept erlaubt einen Aufbau des Antriebes sowohl auf rechts-, als auch auf linksschließende Armaturen. Die Schwenkantriebe DAPS mit einstellbarem Schwenkwinkel sind kompakt und haben einen an Prozessventile angepassten Drehmomentverlauf. Das Drehmoment wird mit einer Hebel-Schwinge-Kinematik erzeugt. Das ist vorteilhaft, um hohe Losbrechmomente der Armatur zu überwinden. Auf Grund ihrer Robustheit und ihrer Drehmomentabstufung steuern die Schwenkantriebe DAPS vorwiegend mediendurchströmte Armaturen mit auf 90° beschranktem Drehwinkel, wie z. B. Kugelhähnen und Absperrklappen. Bei gleicher Gehäusegröße hat der einfachwirkende Antrieb das halbe Drehmoment vom doppeltwirkenden Antrieb. Der Verschleiß ist dank der robusten Mechanik gering. Ausgewählte Typen des DAPS sind nach ATEX-Richtlinie für explosionsfähige Atmosphären geeignet.

(ID:34957970)