Drehzahlstarter

Eine Welt ist nicht genug

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Leistungsabhängige Regelung

Selbst für zahlreiche einfache Anwendungen, wie sie gerade in der Transporttechnik vorkommen, sind reguläre Frequenzumrichter häufig überdimensioniert, d.h. zu aufwendig, kostenintensiv und komplex.

Die ERP-Richtlinie fordert den ein oder anderen Maschinenbauer zum Umdenken auf. Werden Medien wie Luft oder Flüssigkeiten gefördert, muss ein neues Antriebskonzept für Lüfter und Pumpen her, um die vorgeschriebenen Mindestwirkungsgrade zu erreichen. Haben sie bisher einen Motorstarter eingesetzt und den Durchfluss mechanisch oder hydraulisch geregelt, so sind sie nun vielfach aufgefordert, auf eine leistungsabhängige Regelung mit der Möglichkeit zur Drehzahlverstellung umzusteigen.

Feste Drehzahlen gezielt ändern

Der Drehzahlstarter ist zudem ideal für Anwendungen, die eine feste Drehzahl erfordern, diese sich jedoch nicht mit der Netzfrequenz abbilden lässt. Das ist vielfach in der Holzindustrie der Fall, die ihre Motoren mit hohen Geschwindigkeiten (z.B. 18.000 rpm) betreibt. Eine Alternative bietet der DE1 auch dort, wo eine konstante Drehzahl gefragt ist, aber aufgrund der gegenüber IE2-Motoren geänderten mechanischen Abmessungen kein IE3-Motor eingesetzt werden kann.

Zudem zeichnet den Drehzahlstarter hohe Zuverlässigkeit aus. So ist der DE1 im „Trip Free Design“ konzipiert, das heißt, dass die generatorische Energierückspeisung von Seiten des Motors bei diversen Applikationen (z.B. bei zu kurzer Verzögerungsrampe) erkannt und daraufhin automatisch die Rampe verlängert wird. Die DC-Bremsfunktion vor Anlauf (z.B. beim Lüfterbetrieb) und die automatische Reduzierung der Schaltfrequenz beim Überschreiten der kritischen Gerätetemperatur sind weitere Merkmale des Gerätekonzepts.

Mit spezieller Software parametrieren

Zum möglichst störungsfreien Betrieb trägt zudem die automatische Wiedereinschaltfunktion nach einem Fehler bei. Neben dem aufsteckbaren Konfigurationsmodul kann man externe Bedieneinheiten mit LED- oder OLED-Display und Tasten an den DE1 ankoppeln. Anwender können über eine spezielle Software parametrieren sowie mit dem Bluetooth-Kommunikations-Stick Parameter auf andere Geräte übertragen. Die Drehzahlstarter sind für industrielle Umgebungen und Temperaturen von -10°C bis zu 60°C konzipiert. Sie entsprechen internationalen Anforderungen.

(ID:43023582)