Suchen

Infrarotkamera Einstieg in die Bildverarbeitung im SWIR Spektralbereich

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Allied Vision bietet die Goldeye G-008 SWIR als Einstiegsmodell seiner Goldeye Kamerafamilie an, die für Machine Vision Anwendungen im kurzwelligen Infrarotbereich (SWIR = Short Wave Infrared) eingesetzt werden. Sie unterscheidet sich von den bisher in der Serie verfügbaren Kameramodelle lediglich durch eine geringere Auflösung.

Firma zum Thema

(Allied Vision)

Die Goldeye G-008 SWIR ist mit einem InGaAs-Sensor mit QVGA-Auflösung ausgestattet (320 x 256 Pixel, 30µm Pixel) und daher im kurzwelligen Infrarotbereich zwischen 900 nm und 1700 nm empfindlich.

Kleiner Sensor für kleinen Preis

Der „kleinere“ Sensor eröffnet neue Möglichkeiten für viele Anwendungsgebiete, bei denen eine geringe Auflösung ausreichend ist, aber die Kosten eine entscheidende Rolle spielen. Hierzu gehören: Hyperspectral Imaging Anwendungen wie Plastiksortierung, Hochtemperaturthermographie in der Stahl- und Glasindustrie sowie Laserstrahlvermessung.

Bildqualität und Bildwiederholrate wie alle Modelle

Die Kamera verfügt über den gleichen, umfassenden Feature-Satz wie die anderen Goldeye Modelle und liefert Bilder mit 346 fps bei Vollauflösung. Mit ihrem robusten und kompakten Gehäuse, das 55 mm x 55 mm x 78 mm misst, lässt sie sich einfach in kleindimensionierte Anlagen einbauen. Vielseitige Befestigungsmöglichkeiten, umfassende I/O Kontrollfunktionen und verschiedene Objektivhalterungsoptionen erleichtern dabei die Systemintegration.

Bei der Datenschnittstelle setzt das neue Einstiegsmodell auf den bewährten GigE Vision Bildverarbeitungsstandard. Dadurch und durch das zum GenICam Standard kompatible Feature-Handling wird auch die Softwareanbindung an gängige Bildverarbeitungsbibliotheken stark erleichtert. Darüber hinaus kann die Kamera mittels des frei zur Verfügung gestellten Vimba Software Development Kit (SDK) plattformübergreifend (Windows, Linux u.a.) betrieben werden.

(ID:43626389)