Fraunhofer IAO Studie

Elektroautos kommen bei Firmenfuhrparks gut an

| Redakteur: Sariana Kunze

Laut Fraunhofer IAO Studie sind Firmen bereit Elektroautos im Geschäftsumfeld zu nutzen.
Laut Fraunhofer IAO Studie sind Firmen bereit Elektroautos im Geschäftsumfeld zu nutzen. (Carano Software Solutions)

Gute Nachrichten für „Shared E-Fleet“, einem Forschungsprojekt unter Konsortialführerschaft der Carano: Potenzielle Anwender stehen Elektromobilität in Firmenfuhrparks grundsätzlich positiv gegenüber. Dies ergab eine aktuelle Studie des Fraunhofer IAO im Rahmen des Projektes, mit Titel „Elektrofahrzeuge im Geschäftsumfeld“.

Elektrisch, praktisch, gut? Elektromobilität ist in aller Munde, doch ist ihr Einsatz im dienstlichen Kontext sinnvoll? Antworten auf diese Frage liefert die Anwenderstudie des Fraunhofer IAO. Die Forscher befragten 145 potenzielle Nutzer in zwei Technologieparks und einer Stadtverwaltung zur Nutzung von elektrisch betriebenen Dienstwagen im Flottenverbund. Die Antworten fielen durchweg positiv aus. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Die meisten Dienstfahrten bewegen sich in einem Radius von unter 100km, lassen sich also prblemlos mit Elektrofahrzeugen bewältigen. Allerdings fühlen sich die Befragten bisher noch nicht ausreichend informiert zu den Themen Reichweite und Ladung der E-Fahrzeuge.

Unsicherheiten bei Elektromobilität abbauen

„Wie wir in Gesprächen mit Flotten-Kunden und Interessenten feststellen konnten, ist vielen Unternehmen noch nicht klar, wie der praktische Einsatz von Elektro-Fahrzeugen aussehen kann“, bestätigt auch Norman Natzke, Projektleiter Shared E-Fleet bei Carano Software Solutions, Berlin. So ist ein wichtiges Ziel des Forschungsprojektes Shared E-Fleet, potenzielle Nutzer aufzuklären und deren Unsicherheiten abzubauen. Erste Pilotversuche, in denen die entwickelten Lösungen erprobt werden, sollen im Frühjahr beginnen. Hier können die Anwender erfahren, dass die Nutzung von Elektrofahrzeugen wirtschaftlich ist und sich besonders im Dienstalltag sinnvoll integrieren lässt.

Im Rahmen von Shared E-Fleet entwickeln neun Projektpartner bis Ende 2015 Cloud-basierte Lösungen für den organisationsübergreifenden Einsatz von elektrisch betriebenen Dienstfahrzeugen. Besonders bei Unternehmen in räumlicher Nähe oder bei Stadtverwaltungen mit mehreren verbundenen Behörden lassen sich solche gemeinsam genutzten Dienstwagenflotten einsetzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42245485 / Strategie & Unternehmensführung)