Suchen

CAN Treiber

Embedded-Systeme zukunftssicher vernetzen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Der CAN Treiber CANpie (Controller Area Network Programming Interface Environment) von MicroControl ist eine standardisierte Schnittstelle für die Entwicklung von Embedded CAN Applikationen.

Firmen zum Thema

(Micro Control/Frank Wielpütz)

Der CAN Treiber CANpie (Controller Area Network Programming Interface Environment) von MicroControl ist eine standardisierte Schnittstelle für die Entwicklung von Embedded CAN Applikationen.

Dieses Modul ist die Basis für die in der Kommunikationsarchitektur auf der höheren Schicht eingesetzten Protokollstacks. Der Nutzen: Sollte später im Betrieb der Anlage oder des Systems ein neuer, weil kleinerer, leistungsfähigerer Controller eingesetzt werden, so muss der Anwender – anders als bei anderen Lösungen - lediglich das CANpie, nicht aber den Protokollstack tauschen. Der CANpie Quellcode lässt, so der Hersteller, in Verbindung mit den anwendungsspezifisch ausgelegten Protokollstacks eine schnelle Marktreife von Sensoren und Aktoren oder komplexer Steuerungen oder die einfache Realisierung von Programmierungsaufgaben über die CAN-Schnittstelle zu. Entwickler, die ein Gerät mit einer CANopen, SAE J1939 oder DeviceNet Schnittstelle planen und ihr Produkt schnell in den Markt einführen wollen, sparen aufgrund der Funktionalität des CAN Treibers CANpie Zeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42490770)