Suchen

Verbrauchserfassung Energieberatung für die intelligente Fabrik

| Redakteur: Carina Schipper

Rund 50 % des erzeugten Stroms fließen in Deutschland in die Industrie. Energieeffizienz kann in Zeiten von Industrie 4.0 über den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens entscheiden. Weidmüller bietet seinen Kunden eine Beratung rund um das Thema Energiemanagement im Kontext von Industrie 4.0 an.

Firmen zum Thema

Weidmüller bietet seinen Kunden Beratungsangebote rund um das Thema Energiemanagement im Kontext von Industrie 4.0 an.
Weidmüller bietet seinen Kunden Beratungsangebote rund um das Thema Energiemanagement im Kontext von Industrie 4.0 an.
(Bild: Dennis Skley unter CC BY-ND 2.0- Liezenz, flickr.com)

Das Familienunternehmen engagiert sich seit mehr als 40 Jahren für Themen der Nachhaltigkeit ein und gewann dafür 2014 unter anderem den Green-Tec Award für professionelles Energiemanagement in der Produktion. Die gesammelten Erfahrungen will Weidmüller für den Aufbau eines flächendeckenden Energiemanagements in produzierenden Unternehmen nutzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Verbindungstechniker bieten Beratungsangebote rund um das Thema Energiemanagement in Zusammenhang mit Industrie 4.0 an. Sie gehen dabei vom Prinzip einer vernetzten Produktion aus. Mithilfe von Daten aus der aktuellen Produktion lassen sich Systemzustände und Prozesse überwachen. Das sorgt für eine möglichst effiziente und ressourcenschonende Produktion. Die Basis des Energiemanagements liegt im Überblick über die tatsächlichen Energieströme in der Produktion, erklärt Weidmüller. Der Kunde kann Stellen mit hohem Energieverbrauch gezielt angreifen. Die Detmolder stellen sowohl die Nachrüstung vorkonfigurierter Hardware wie eine eigens mit dem Kooperationspartner entwickelte Software und entsprechende Services zur Verfügung. Die Hardware lässt sich laut Hersteller nach dem Plug & Play-Prinzip in die jeweilige Produktionsanlage einbinden.

Einen Verbrauchsüberblick gewinnen

Eine effiziente Verbrauchsverwaltung senkt das Energieaufkommen und steigert die Energietransparenz in der Produktion. Eine Zertifizierung des Energiemanagements nach ISO 50001 verlangt Energietransparenz. Um die Energieverwaltung zu verbessern, legt Weidmüller im Rahmen einer individuellen Beratung zunächst den Ist-Zustand beim Kunden fest. Eine Software zeigt die mit der entsprechenden Messtechnik gesammelten Daten an. Daneben helfen Berater bei der Auswertung und Interpretation der Informationen. Die Messungen selbst übernimmt die Energie-Monitoring-Box, eine vorgefertigten Plug-and-Play-Lösung. Sie kann analoge Signale aufnehmen, digitalisieren und analysiert den Verbrauch. Darauf bauen die zukünftigen Planugen auf, so Weidmüller. Die Energie-Controlling-Software zeichnet den Energiebedarf der gesamten Produktion und Gebäudeinfrastruktur auf und trägt zur Erkennung von Einsparpotentialen bei.

(ID:43243100)