Suchen

Verbrauchsberatung Energieeffizienz-Experten gesucht

| Redakteur: Carina Schipper

Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) ruft Energieberater für Unternehmen auf, sich für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes anzumelden. Elektrotechnik INDUSTRIAL ENERGY erklärt, auf was Sie achten sollten.

Firma zum Thema

Die Initiavtive verfolgt das Ziel, kleine und mittlere Unternehmen bei der Identifizierung von Energieeinsparpotenzialen zu unterstützen.
Die Initiavtive verfolgt das Ziel, kleine und mittlere Unternehmen bei der Identifizierung von Energieeinsparpotenzialen zu unterstützen.
(Bild: DonkeyHotey unter CC BY 2.0-Lizenz, flickr.com)

Die Energieeffizienz-Expertenliste dient Betrieben als Hilfestellung bei der Suche nach qualifizierten Fachleuten im Rahmen des Förderprogramms „Energieberatung im Mittelstand“. Hinter dieser Initiative des Bundeswirtschafsministerium (BMWi), des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der KfW Bankengruppe steht das Ziel, so die Dena, kleine und mittlere Unternehmen bei der Identifizierung von Energieeinsparpotenzialen zu unterstützen. Bislang orientierte sich die Kompetenz der Fachleute am Bereich energetische Modernisierung und Neubau von Wohngebäuden. Nun sollen auch Industrie und Gewerbe eine Rolle spielen. Die Dena versichert, dass in Zuge des zum 1. Januar 2015 überarbeiteten Förderprogramms Energieberatungen begünstigt werden, die den Anforderungen an sogenannte "Energie-Audits" nach der EU-Energieeffizienzrichtlinie genügen.

Die fachliche Begleitung bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen erfüllt nun in diesem Kontext die Kriterien für Zuschüsse, heißt es aus Berlin. Das neue, vom BAFA betreute Förderprogramm tritt an die Stelle des mittlerweile ausgelaufenen KfW-Förderprogramms „Energieberatung Mittelstand“ (EBM-Zuschuss). Die zugehörige KfW-Beraterbörse zeigt noch bis zum 31. Oktober dieses Jahres die bisherigen Berater an.

Aufnahmebedingungen für die Energieeffizienz-Expertenliste

Als Zugangsbeschränkung für Energieberater für Unternehmen gilt der Nachweis über entsprechende Grund- und Zusatzqualifikationen sowie relevante Berufserfahrung. Die genauen Anforderungen listet das Regelheft „Energieberatung im Mittelstand“ auf. Bevor sich Interessierte für die Expertenliste registrieren können, müssen sie vom BAFA für das Förderprogramm zugelassen sein. Gleiches trifft bei bereits in der Expertenliste aufgeführten Fachleuten zu, die ihren Eintrag entsprechend erweitern wollen. Weitere Informationen zur Eintragung finden Interessierte online oder beim Expertenteam der Dena unter der Telefonnummer 030 - 72 61 65 828.

Bildquelle: DonkeyHotey unter CC BY 2.0-Lizenz, flickr.com

(ID:43163880)