Suchen

DC-Stromüberwachung

Energieflüsse intelligent überwachen

| Redakteur: Sariana Kunze

Der Automationsspezialist Lütze erweitert sein modulares und schienenmontierbares Gehäusesystem LCOS um die 10A DC Stromüberwachung LCOS-CC.

Firma zum Thema

( Friedrich Lütze )

Lütze bietet die Stromüberwachung LCOS-CC in zwei Versionen an: als 1-Kanal und als 2-Kanal-Variante. LCOS-CC ist direkt an der Last an „+“ und „–“ anschließbar. Der Gehäusephilosophie des LCOS Systems entsprechend, sind alle Anschlussklemmen steckbar und eignen sich somit für den werkzeuglosen Aufbau bzw. Modulwechsel. Der Verdrahtungsaufwand verringert sich damit gegenüber konventionellen Systemen. Eingangsseitig beträgt die Nennspannung des LLCOS-CC DC 24V.

Statusmeldung erfolgt optisch und elektrisch

In der zweikanaligen Ausführung ist der Direktanschluss der Last doppelt ausgeführt. Die Statusmeldungen erfolgen als optische und elektrische Signalisierung für jeden Kanal getrennt entweder als Sammelstörmeldung oder bei Erreichen der 90 Prozent Auslastung. Die zweikanalige Version verfügt über einen galvanisch getrennten Ferneingang zum Ein- und Ausschalten für jeden Kanal sowie eine unabhängige Einstellung von Strombereich und Charakteristik. In der einkanaligen Version ist der Direktanschluss der Last vierfach ausgeführt. Somit kann gegebenenfalls auf eine zusätzliche Verteilerklemme verzichtet werden. Die Abschaltung der Last erfolgt 2-polig (+ und -) und ist galvanisch getrennt. Dies macht den Einsatz in IT-Versorgungsnetzen möglich – Isolationsmessungen sind durchführbar. In dieser Version ist sowohl die Statusmeldung, die 90 Prozent Statusmeldung als auch der Ferneingang zum Ein- und Ausschalten jeweils galvanisch getrennt.

SPS IPC Drives: Halle 9, Stand 311

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43055543)