Igus Energiekettenspezialist erhält 3 iF Product Design Awards

Redakteur: Sariana Kunze

Igus wurde gleich mit 3 iF Product Design Awards ausgezeichnet: Neben dem Energierohr R4.1 light und dem Montagegestell readychain rack gewann igus auch für die Linearachse drylin SLT den iF product design award. Seit 1987 bekamen damit 31 Produkte des Unternehmens diesen Preis.

Firmen zum Thema

Das teleskopierbare Transport- und Montagegestell für komplett vorkonfektionierte und geprüfte Energiekettensysteme von igus wurde mit dem iF Product Design Award ausgezeichnet.
Das teleskopierbare Transport- und Montagegestell für komplett vorkonfektionierte und geprüfte Energiekettensysteme von igus wurde mit dem iF Product Design Award ausgezeichnet.
(Igus)

Die Deckel des geschlossenen Energierohrs R4.1 light lassen sich zu beiden Seiten aufklappen. Gleichzeitig sind sie aber so konstruiert, dass nahezu keine Späne ins Innere gelangen können. Beim Test auf Dichtigkeit waren nach über 250.000 Bewegungszyklen lediglich 2,7 Gramm Späne im Innern des Energierohrs. Das Gewicht ist um 25 Prozent geringer als bei vergleichbaren Typen, gleichzeitig überzeugt es aber durch eine hohe Stabilität, die eine Befüllung von bis zu 26 kg pro Meter erlaubt. Denn durch ein doppeltes Anschlagsystem mit großen Anschlagflächen wird die Last auf die Fläche verteilt.

Design für geringen Bauraum

Dank der lateralen Anordnung der Spindel neben dem linearen Führungssystem kann eine minimale Bauhöhe der Linearachse von lediglich 20 mm und eine Baubreite von 45 mm erreicht werden. Die kompakte Bauweise realisiert ein Gewicht von nur 0,15 kg. Der Antrieb ist per Hand oder Motor möglich. Bei einer maximalen Drehzahl von 1.000 min−1 und einer maximalen Geschwindigkeit von 1,5 m/min kann ein schneller, genauso aber auch ein leichter oder ruhiger Lauf erfolgen. Die kugelgelagerte Spindel ist mit Trapez- oder Steilgewinde lieferbar. Dabei sind verschiedene Gewindesteigungen ab Lager verfügbar. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit, der geringen Baugröße und des schmiermittelfreien Betriebs eignet sich die drylin-Linearachse für Automationsaufgaben in Getränke- und Nahrungsmittelmaschinen sowie für Verkaufsautomaten.

Montage-Transportgestell senkt Prozesskosten

Seit rund 20 Jahren liefert igus konfektionierte readychain-Energiekettensysteme und senkt so Prozesskosten in den unterschiedlichsten Branchen. Um diese noch schneller und unkomplizierter beim Kunden einbauen zu können, wurde das readychain rack entwickelt: ein Transport- und Montagegestell in Modulbauweise, das aus modularen Stützen und Streben besteht, die perfekt ineinander passen. Darüber hinaus sind diese teleskopierbar, sodass eine Längenanpassung jederzeit möglich ist. Diverse Rastmechanismen sorgen dafür, dass Bauteile auch noch nachträglich angebracht werden können. In Kooperation mit dem Kunden wird so vor Ort innerhalb eines Tages das passende System zusammengesetzt. Werden durch Änderungen an der Maschine Modifikationen notwendig, können sie durch die Variabilität des Systems jederzeit völlig problemlos verwirklicht werden. Läuft die Maschinenserie beim Kunden aus, kann das Transport- und Montagegestell wieder in seine Einzelteile zerlegt und die einzelnen Komponenten neu verwendet werden. Damit sorgt das Gestell auch für mehr Umweltschutz und einen nachhaltigeren Einsatz von Ressourcen, denn bisher mussten Transportgestelle nach Serienende entsorgt werden.

(ID:42524595)