Fertigungsanbindung Engineering entlastet, Fertigung schneller

Redakteur: Ines Stotz

Mit der neuen, direkten Fertigungsanbindung des datenbankbasierten ECAE-Systems Engineering Base (EB) kann die Fertigung jetzt ohne Umwege immer mit den aktuellsten Daten der Konstruktion

Anbieter zum Thema

Mit der neuen, direkten Fertigungsanbindung des datenbankbasierten ECAE-Systems Engineering Base (EB) kann die Fertigung jetzt ohne Umwege immer mit den aktuellsten Daten der Konstruktion arbeiten. Gleichzeitig spart das Engineering das aufwändige Bereitstellen der zahlreichen Fertigungsunterlagen und der damit verbundenen Aktualisierungen. Auf der SPS/IPC/Drives 2009 stellt die Aucotec diese Lösung erstmals vor, die durch die Client-Server-Architektur von EB ermöglicht wird.

Der Konstrukteur entscheidet lediglich mit Hilfe der Benutzerverwaltung, wann die Werkstatt Zugriff auf welche Daten erhält. Danach lassen sich dort alle notwendigen Unterlagen und Dateien für NC-gesteuerte Fertigungsmaschinen (z.B. Etikettendrucker, Bohr-/Fräsmaschinen oder Draht-Zuschneidesysteme) zeitnah, projektbezogen und direkt am eigenen EB-Arbeitsplatz generieren. Kein Suchen der passenden Unterlagen, kein Verwechseln, kein Irrtum bei der Version mehr. Das wird umso wichtiger, wenn die Fertigung ausgelagert ist und viele Kilometer, womöglich auch die Sprache, zwischen einer effektiven Verständigung von Konstrukteur und Fertiger liegen.

Keine CAD-Kenntnisse in der Werkstatt erforderlich

Mögliche Änderungen der Konstruktion können jederzeit von der Fertigung mithilfe der Revisionsarbeitsblätter komfortabel nachvollzogen werden. Durch die leicht erlernbare und an weitverbreitete Microsoft-Programme angelehnte Handhabung von EB finden sich die Mitarbeiter in der Fertigung schnell zurecht. CAD-Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Schnittstellen zu gängigen Fertigungsmaschinen

Für die Konfektionierung von Drähten stehen z.B. Schnittstellen zu Systemen von Komax, Steinhauer, Metzner und CadCabel zur Verfügung. Für die Montageplattenfertigung werden u.a. Maschinen von Kiesling und Steinhauer unterstützt. Für die richtige Beschriftung von Klemmen sorgen Schnittstellen zu Weidmüller und Wago. Alle Fertigungsunterlagen lassen sich auch einfach ausdrucken.

Messehinweis: SPS/IPC/Drives 2009, Stand: 7A-140

(ID:321269)