Suchen

Motion-Control EPOS2 Positioniersteuerungen unterstützen zusätzliche Plattformen

| Redakteur: Daniel Weigel

Die EPOS2 Antriebssteuerungen für DC- und BLDC-Motoren von maxon motor sind um weitere Anwendungsmöglichkeiten bereichert.

Firma zum Thema

(Maxon Motor)

Der Einsatz mit rechnerbasierter Kommandierung anstelle klassischer SPS-Systeme findet immer mehr Verbreitung. Bei den CANopen Interfaces werden deshalb neben den bestehenden Lösungen (NI, IXXAT, Vector) auch Kvaser- und NI-XNET-Geräte unterstützt. Für Rechnerplattformen mit serieller Kommunikation über USB oder RS232 unter Windows oder Linux eröffnen sich zusätzlich neue Möglichkeiten. Die bestehenden Bibliotheken für Intel/AMD (Windows 32/64-Bit, Linux 32-Bit) werden um eine Linux 64-Bit-Version erweitert. Die ergänzende Unterstützung von 32-Bit ARMv6/v7-Lösungen ermöglicht zudem einen breiten Einsatz auch mit Trendplattformen wie Raspberry Pi oder BeagleBone. Getreu dem Grundsatz Easy-to-use Positioning System wird so die Einbindung für verschiedenste Lösungen mit frei verfügbaren Bibliotheken unterstützt.

Einbindung leicht gemacht

In heutigen Steuerungsarchitekturen kommen oftmals Motion Control-Komponenten verschiedenster Hersteller zum Einsatz. Ein Schlüsselfaktor für den Erfolg bildet die einfache Integration in das übergeordnete Mastersystem. Durch die frei verfügbaren und umfangreich dokumentierten maxon Bibliotheken, lässt sich die Integration von EPOS2 Slave-Antriebssteuerungen in kürzester Zeit realisieren. Eine aufwendige Schnittstellenprogrammierung entfällt somit gänzlich. Der Anwender kann sich voll und ganz auf sein Kerngeschäft, das Applikationsengineering konzentrieren. Die große Auswahl an unterstützten Systemen ermöglicht die freie Wahl des ideal passenden Masters.

(ID:43155331)