Energieführung Erfolgreicher Einsatz in Portalfräsmaschine

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Energieführungsketten, Teleskopabdeckungen und Späneförderer: Diese Komponenten von Tsubaki Kabelschlepp wurden in einer Profi-Mill-Portalfräsmaschine der größten Baureihe verbaut, die der Hersteller Waldrich Siegen für die eigene Produktion nutzt.

Firma zum Thema

(Kabelschlepp)

Bei dieser ProfiMill handelt es sich um eine Ausführung als Doppeltisch-Maschine. Die Fräs- und Bohreinheit stellt mit einer maximalen Aufspannlänge von gut 17,25 m und 120 kW Leistung am Werkzeug das Herzstück der Anlage dar.

Energieführungen unterstützen horizontale und vertikale Bewegungen

„Wir benötigten mehrere Energieführungen für die Maschine“, schildert Ralf Tschersche, Produktmanager Fräsmaschinen bei Waldrich Siegen. „Aufgrund der starken mechanischen Belastungen und der rauen Produktionsumgebung entschieden wir uns für robuste Stahlketten.“ Die eingesetzten Energieführungen der S/SX-Serie unterstützen sowohl horizontale als auch vertikale Bewegungen und ermöglichen große freitragende Längen auch bei hohen Zusatzlasten.

Bildergalerie

Teleskopabdeckungen an Maschinenachsen

Schutz benötigten aber nicht nur die Leitungen, sondern auch die beiden Ständer, die Betten und der Querbalken der Fräsmaschine. Deshalb werden an allen Maschinenachsen Teleskopabdeckungen eingesetzt. Besonders wichtig ist bei dieser speziellen Anwendung, dass die Schutzsysteme spritz- und schwallwasserdicht sind.

Zusätzlich zu den regulären Abdichtungen sind die Rückwände und Gleiter der Ständerabdeckungen deshalb als Sonderkonstruktion ausgeführt, um die Kühlflüssigkeit direkt abzuführen.

Späneförderer

Zudem sind zwei parallel laufende Scharnierbandförderer im Einsatz. Beide transportieren die Späne in einen Querförderer und von dort aus in einen Behälter. „Eine reibungslos funktionierende Entsorgung ist die Voraussetzung für einen störungsfreien Lauf der Anlage“, so Ralf Tschersche.

(ID:43320338)