CAN in Automation (CiA) Erfolgreiches CANopen-Plugfest

Redakteur: Ines Stotz

Bei dem von Schneider Electric beherbergten Plugfest haben mehrere CiA-Mitglieder die Kompatibilität und Interoperabilität ihrer CANopen-Geräte getestet.

Anbieter zum Thema

Während der zweitägigen Veranstaltung haben Danaher Motion, Epec, ESR Pollmeier, LPKF, Murrelektronik, Sanyo Denki, Seneca, Wachendorf, Wago und Vector ihre Geräte (E/A-Module, Servocontroller, MMI und Simulator) an CANopen-Netzwerke mit verschiedenen Bitraten und Buslängen angeschlossen. Im Großen und Ganzen waren die Interoperabilitätstests sehr erfolgreich.

Auf Fehlersuche

Kleinere Probleme wurden entdeckt und meistens sofort gelöst. So waren beispielsweise einige EDS-Dateien nicht konsistent zu den Geräteimplementierungen und einige Geräte konnten nicht bis an die physikalischen Grenzen der CAN-Kommunikation gehen. „Das entdeckte, fehlerhafte Verhalten hätte oft vermieden werden können“, sagte Thilo Schuhmann vom CiA, „wenn die EDS-Dateien mit dem ESD-Checkertool geprüft worden wären und wenn das CANopen-Konformitätstestwerkzeug von CiA genutzt worden wäre.“

CANopen-Experten aus Deutschland, Finnland, Italien und Japan testeten ihre Geräte im Testcenter von Schneider Electric in Seligenstadt (Archiv: Vogel Business Media)

Schon am ersten Tag kommunizierten die Geräte im Verbund und die Antriebe drehten sich. Sogar bei hohen Buslasten funktionierten die meisten Geräte einwandfrei und keines verlor Nachrichten.

(ID:309859)