Suchen

Smart Factory

Erst echte Kundenbedürfnisse führen zu neuen Produkten

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Welche Rolle spielen, neben der Ident-Technologie mit RFID, Industrial Ethernet und IO-Link?

Mit RFID ist es möglich, Produktionsschritte lückenlos zu dokumentieren, Werkstücke und Werkstückträger eindeutig zu identifizieren und Arbeitsschritte darauf angepasst vollautomatisch zu steuern. Ethernet ist die Schnittstelle für die Kommunikation, vor allem in Richtung Unternehmenssoftware. Durch diese Technik, die heute in allen Leveln der Automatisierung durchgängig zur Verfügung stehen, wird es erst möglich, Informationen in kürzester Zeit allen Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Beide Technologien, RFID wie Ethernet, sind heute schon Standards, wenn es um vollautomatische Produktionssteuerung geht. Mit IO-Link steht darüber hinaus ein Standard zur Verfügung, mit dem sich die Flexibilität mikroprozessorgesteuerter Sensoren nutzen lässt, um Produktionsprozesse effizienter zu gestalten.

Der Weg zur Fabrik ohne Menschen geht über die Weiterentwicklung dieser Technologien und der hierbei zum Einsatz kommenden Komponenten. Neben der RFID-Weiterentwicklung haben wir daher mit der Einführung der Ethernet-Technologie in all unsere Feldbuskomponenten einen weiteren Meilenstein im Ausbau unseres Portfolios gesetzt. Mit der dazu genutzten Plattformstrategie ist Turck der einzige Anbieter, der dem Anwender die Möglichkeit gibt, mit derselben Hardwarebasis eine Vielzahl der heute gängigen Ethernet-Feldbusse zu bedienen – vollautomatisch ohne Anwendereingriff. Turcks Beitrag zu Industrie 4.0 wird abgerundet durch ein IO-Link-Portfolio, das von Master-Modulen für unsere I/O-Systeme über die Anschlusstechnik bis hin zu Sensoren ein breites Spektrum abdeckt.

Bildergalerie

Welche Hindernisse bei der Umsetzung gilt es aus Ihrer Sicht vor allem noch zu überwinden?

Hindernisse gibt es mit Sicherheit einige, aber selbst wenn die Hersteller von Automatisierungskomponenten diese alle aus dem Weg räumen würden, entscheidet am Ende der Anwender, ob und wie schnell er neue Technologien zum Einsatz bringt.

(ID:42536554)