Suchen

MES Erste Schritte zur Vision Industrie 4.0

| Redakteur: Reinhard Kluger

iTAC Software stellt für seine MES.Suite das Release 7.10 mit verschiedenen neuen Features zur Verfügung.

Firmen zum Thema

(Bild: iTAC)

Ob Supply Chain Traceability (SCT), Moisture Sensitivity Level (MSL), Failure Analysis Center (FAC) und weitere innovative Funktionalitäten – Unternehmen sind damit in der Lage, ihre fertigungsnahen Prozesse auf ein neues Level zu heben. So wurde beispielsweise die standardisierte Kommunikationsschnittstelle Supply Chain Traceability (SCT) zur werksübergreifenden Verbaukontrolle und Rückverfolgbarkeit integriert. Sie versetzt Maschinen in die Lage, über Werksgrenzen hinweg miteinander zu kommunizieren und den kompletten Baugruppenpass (Device History Record) eines weiterzuverarbeitenden Produkts online abzufragen und in die Verbauverifikation einfließen zu lassen. iTAC geht damit erste Schritte auf dem Weg zur Umsetzung der Vision Industrie 4.0. Eine weitere Neuerung ist der Moisture Sensitivity Level (MSL). Er ermöglicht durch seine Kontrollfunktion die Einhaltung verschiedener OEM-Normierungen, die zur Verarbeitung und Lagerung von feuchtigkeitsempfindlichen Bauelementen (MSD) definiert sind, und sichert so die Qualität des Endprodukts.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34306860)