Roboterantriebe Erster sehnengesteuerter humanoider Roboter der Schweiz

Redakteur: Wolfgang Leppert

Ein Projektteam aus Wissenschaft und Industrie, darunter der Antriebsspezialist Maxon Motor, entwickelt einen neuartigen menschenähnlichen Roboter. Roboy, der im März 2013 in Zürich offiziell vorgestellt werden soll, zeigt sich online (www.roboy.org) bereits jetzt.

Anbieter zum Thema

ECCE Robot mit künstlichen Muskeln, angetrieben von Maxon-Motoren.
ECCE Robot mit künstlichen Muskeln, angetrieben von Maxon-Motoren.
(Maxon Motor)

Seit Juni 2012 ist das Projektteam mit der Umsetzung von aktuellstem Robotikwissen in einen neuen humanoiden Roboter beschäftigt. Roboy wird mit seiner Größe von 1,30 m eine dem Menschen nachempfundene Anatomie und Bewegungscharakteristik aufweisen. Mit ihm möchte das Projektteam aufzeigen, an welchen Themen in der Robotik geforscht wird und welche Technologien bereits serienreif eingesetzt werden können. Roboy ist eine technologische Weiterentwicklung des berühmten ECCE Robot. Denn beide Roboter besitzen eine sehnengesteuerte Antriebstechnologie, was menschenähnliche Bewegungen und ein Reagieren auf die Umgebung erlaubt.

„Da sich Roboter physisch in der Umwelt bewegen, führt dies zu völlig neuartigen Interaktionen zwischen Mensch und Maschine, die weit über die bisherige Informationstechnologie wie Laptop oder Smartphones hinausgehen", so der Initiator des Projekts, Prof. Rolf Pfeifer. Besonderheit: Die Entwicklung von Roboy kann mitgestaltet und unterstützt werden, auf www.roboy.org kann sich jeder beteiligen.

Neben den Wissenschaftlern des Artificial Intelligence Laboratory (AI Lab) der Universität Zürich beteiligen sich auch internationale Forschergruppen aus Deutschland und Japan an dem Projekt. Es erhält zudem Unterstützung von Partnerfirmen wie etwa Maxon Motor als Hauptprojektpartner, der DC- und EC-Motoren sowie Sensoren für die präzisen Bewegungen von Roboy liefert. „Präzise Elektromotoren sind die künstlichen Muskeln eines Roboters. Unsere Antriebe sind klein, dynamisch und effizient – genau, was die Robotik braucht“, erläutert CEO Eugen Elmiger. Bereits der ECCE Robot bewegte sich mit Antriebssystemen aus Sachseln.

Das bei Roboy erzeugte Know-how steht derweil Forschern, Robotikfans und technisch Interessierten frei zur Verfügung. „Wir definieren mit Roboy eine neue Entwicklungs-Plattform für humanoide Roboter, die von allen genutzt und weiterentwickelt werden kann und soll“, erklärt Prof. Pfeifer.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:35280810)