Suchen

Durchfluss und Füllstand Erstes einheitliches Zweileiterkonzept erhöht die Sicherheit und senkt die Kosten

| Autor / Redakteur: Christian Rützel / Ines Stotz

Betreiber von Produktionsanlagen und Prozessen werden mit stetig wachsenden Anforderungen konfrontiert. Dazu gehören steigende Sicherheitsanforderungen, der Wunsch nach Effizienzsteigerung der Anlage also über erhöhte Leistungsfähigkeit und hohe Anlagenverfügbarkeit noch mehr Ergebnis zu erzielen. Und das alles bei zunehmendem Kostendruck. Endress+Hauser setzt mit der Unified-Instrumentation und dessen Umsetzung im neuen Zweileiter-Gerätekonzept für Durchfluss und Füllstand neue Maßstäbe.

Firma zum Thema

Das erste Zweileiter-Coriolis-Massemessgerät Promass E2-wire
Das erste Zweileiter-Coriolis-Massemessgerät Promass E2-wire
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Komplexität für den Anwender von Messtechnik nimmt durch die Vielzahl von Messaufgaben und der dafür verfügbaren Gerätefamilien und Varianten unterschiedlicher Hersteller stetig zu. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Produktionsanlagen hinsichtlich der Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit. Beide Aspekte führen dazu, dass der Ruf nach Einheitlichkeit und Durchgängigkeit in der Feldinstrumentierung immer lauter wird. Deswegen fordert die NAMUR-Empfehlung NE 131 (NAMUR-Standardgerät) unter anderem eine einheitliche Gerätebedienung für Feldgeräte.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

Einheitlichkeit perfektioniert

Endress+Hauser setzt nun mit seiner Unified-Instrumentation und dessen Umsetzung im neuen Zweileiter-Gerätekonzept für Durchfluss und Füllstand neue Maßstäbe. Das neue Konzept vereinheitlicht folgende Komponenten in einer unvergleichbaren Konsequenz:

  • Bedienung;
  • Software / Schnittstellen / Datenmanagement;
  • Gehäusekomponenten / Elektronikmodule;
  • Systemintegration;
  • Bestellstrukturen / Dokumentation.

Die Basis dafür legten eine Vielzahl von Firmenstandards, die zukünftig maßgebend sind für alle kommenden neuen Gerätekonzepte von Endress+Hauser. Sie ermöglichen einen konzeptionellen Wandel hin zu Einfachheit durch Einheitlichkeit über das gesamte Produktportfolio eines Komplettanbieters in der Feldinstrumentierung. Diese Neuerungen schaffen nachhaltigen Nutzen über den gesamten Lebenszyklus von Feldgeräten in der Planung, der Beschaffung, im Betrieb und in der Wartung.

Intuitive einfache Bedienung

Die intuitive, einheitliche Bedienung reduziert die Komplexität und senkt die Kosten bei Schulung, Inbetriebnahme, Wartung und Betrieb.

Das modulare Gerätekonzept für Ersatzteile und Komponenten senkt die Lagerkosten durch die Reduzierung der lagerhaltigen Ersatzkomponenten und erhöht die Anlagenverfügbarkeit durch flexible Austauschbarkeit von Teilkomponenten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 374498)