Suchen

Ethercat einmal anders betrachtet: Der PC als Slave

| Redakteur: Ines Stotz

Kithara Software kündigt die Echtzeit-Unterstützung von Ethercat-Slave-Karten an, mit denen ein PC wie ein Ethercat-Slave verwendet werden kann.

Firmen zum Thema

(Kithara)

Kithara Software hat die Unterstützung von PCIe-Ethercat-Slave-Karten als Teil des Kithara Ethercat Masters fertig gestellt. Mit dieser Funktion kann ein einfacher PC wie ein Ethercat-Slave verwendet werden.

Als Modul der Echtzeiterweiterung Real-Time Suite ist der Ethercat Master von Kithara schon seit Jahren in den Bereichen MSR-Applikationen, Automatisierung, Robotik sowie Bilderfassung und -verarbeitung im Einsatz. Sonst nur mit spezialisierter Hardware zu realisieren, können nun auch handelsübliche PCs als Slave in Ethercat-Netzwerke eingebunden werden.

Uwe Jesgarz, Geschäftsführer der Kithara Software, erklärt dazu: „Vor dem Einsatz von PCIe-Slave-Karten besaß nur die Master-Seite die Möglichkeit zur komplexen PC-basierten Kommunikation mit dem Ethercat-Netzwerk. Durch die Implementierung von Rechnern als Slaves können anspruchsvolle Automatisierungsprozesse zielgerichteter entworfen, integriert und angepasst werden.“

Üblicherweise kommen bei Ethercat-Netzwerken spezielle Koppler und I/O-Klemmen zum Einsatz, welche von sich aus keine grafische Benutzeroberfläche besitzen. Mit dem Display und den Eingabegeräten eines PCs können Daten demnach weitaus spezifischer eingesehen und zielorientierter verarbeitet werden.

Die universelle Anwendbarkeit von Rechnern in Ethercat-Netzwerken ermöglicht das Erstellen von Ethercat-Slaves, die vielfältige spezialisierte Aufgaben erfüllen können, wie das Auslagern von Rechenleistung. Durch die erweiterte hierarchische Skalierbarkeit einer Ethercat-Topologie kann das Entwickeln von Automatisierungslösungen wesentlich flexibler gestaltet werden.

(ID:43014047)