R.Stahl

Explosionsgeschützte Kamerasysteme von Orlaco Products

14.04.2011 | Redakteur: Sariana Kunze

R. Stahl wird anlässlich eines Asset Deals die explosionsgeschützten Produkte der niederländischen Orlaco Products übernehmen.

Orlaco ist seit vielen Jahren erfolgreich im Kamera-Geschäft tätig. Die Produkte zeichnen sich durch hohe Robustheit und leichte Bauweise aus. Zahlreiche Innovationen, zum Beispiel die weltweit kleinste explosionsgeschützte Kamera, kommen aus den Niederlanden. Auch die neuesten Modelle wie eine Wärmebildkamera oder die Schwenk-Neige-Zoom-Kamera zeigen Orlacos Inovationskraft. Viele Modelle sind zudem für extreme Temperatur- und Umgebungsbedingungen ausgelegt, was zusätzliches Potential in den typischen Abnehmerbranchen wie Öl- und Gasindustrie, Chemie, Pharmazie, Nahrungs-Vertriebsnetz von R.Stahl werdne ie Orlaco-Produkte eine deutlich weitere Verbreitung finden“, kommentiert Henrie van Beusekom, geschäftsführender Gesellschafter von Orlaco, die Akquisition.

R.Stahl bietet seit einigen Jahren erfolgreich Kamera- und Videosysteme an. Ergänzt um die Produkte der Niederländer entsteht ein einzigartiges Angebot an Kamera-Hardware und Kameramanagement-Software, so dass komplexe, voll integrierbare Überwachungssystem-Lösungen angeboten werden können. Das gemeinsame Geschäft soll künftig in der R.Stahl Experience mit Sitz in Köln gebündelt werden. Sie wird Kompetenz-Center für dieses Produktsegment innerhalb des R.Stahl-Konernz und damit Anbieter einer umfangreichen Produktreihe von einzelnen Kamerakomponenten bis hin zu komplexen, kundenspezifischen Systemlösungen inklusive IT-Service für den sicheren und explosionsgefährdeten Bereich.

„Strategisches Ziel der R.Stahl Experience ist es, die marktführende Position im Bereich von explosionsgeschützten Videoüberwachungs-Systemen (CCVT) zu erlangen“, so Alain Schellings, Vertriebsleiter Automatisierung bei R. STAHL und künftiger Geschäftsführer der R.Stahl Experience. Orlaco Products B.V. wird mit 25 Prozent der Anteile an der R.Stahl Experience beteiligt sein.

Der Bedarf an Kameraüberwachungssystemen wird durch die gestiegenen Anforderungen an Sicherheit, z.B. Schutz vor Terrorismus und einer höheren Prozesssicherheit weiter steigen. Darüber hinaus hält der Trend zu Personalunabhängigkeit und zur Möglichkeit von Fernbedienung und Fernwartung der Anlagen in den Zielbranchen weiter an. „Durch die Bündelung unserer Erfahrungen und die wachsende Nachfrage unserer Kunden im volumenstarken Kameramarkt rechnen wir in diesem Segment in wenigen Jahren mit 10 bis 15 Mio. Euro Umsatz pro Jahr“, steckt Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender der R.Stahl, das Ziel ab. „Die Akquisition von Orlaco ist ein weiterer Schritt innerhalb unserer Wachstumsstrategie, mit der wir unsere marktführende Position konsequent ausbauen werden“, so Schomaker.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 374754 / Bildverarbeitung)