Suchen

VDMA Fachverband Software setzt auf die Digitalisierung

| Redakteur: Sariana Kunze

Rund 40 Prozent der Unternehmen im Maschinenbau haben bereits eine dezidierte Digitalisierungsstrategie, zeigt eine Studie der VDMA Impuls-Stiftung auf. Auf der Hannover Messe 2016 gab der Fachverband Software nun bekannt, den Namen an die Zukunft der Industrie anzupassen. Der Fachverband nennt sich deshalb nun Software und Digitalisierung.

Firma zum Thema

Um der Digitalisierung der Industrie Rechnung zu tragen hat sich der VDMA Fachverband Software nun in Software und Digitalisierung umbenannt.
Um der Digitalisierung der Industrie Rechnung zu tragen hat sich der VDMA Fachverband Software nun in Software und Digitalisierung umbenannt.
(CC0 Public Domain, pixabay.com)

Die Digitalisierung der Industrie ist in vollem Gange. Dies zeigen erste Zwischenergebnisse der neuen VDMA Impuls-Studie zur Digitalisierungskompetenz im Maschinenbau. Aktuell untersucht dazu das Institut für Lernen und Innovation in Netzwerken (ILIN) der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft zusammen mit dem Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschen (ISI) die Branche hinsichtlich dieser Thematik.

Die Studie zeigt, dass der Maschinenbau um die eigene Digitalisierungskompetenz zu stärken, etwa 20 Prozent strategisch auf den Aufbau beziehungsweise eine Ausgliederung eigener IT- oder Softwareunternehmen – unabhängig von der Unternehmensgröße – setzen. Allerdings wird ein nicht unerheblicher Anteil der KMU in den kommenden Jahren weiterhin auf die Unterstützung von außen und Kooperationen angewiesen sein, so der Fachverband.

Der VDMA Fachverband unterstützt bereits seit 1999, weit bevor Schlagwörter wie Industrie 4.0 und Digitalisierung aufkamen, bei diesen Themen. Ob es um Usability, User Experience oder Cloud Computing und Big Data geht, der Fachverband stellt Leitfäden, Veranstaltungen und Arbeitskreise bereit. Vor dem Hintergrund der wachsenden strategischen Bedeutung der Digitalisierung im Maschinenbau hat der Vorstand des Fachverbandes die Weichen für eine zukunftsorientierte Neuausrichtung gestellt. Unter dem neuen Slogan "Wir unterstützen Unternehmensprozesse" hat sich der Fachverband folgende Ziele gesetzt:

  • Informationen zum Produktionsfaktor machen
  • Best Practices zur Digitalisierung im Unternehmen präsentieren
  • IT- und Software-Know-how des Maschinenbaus bündeln
  • Anlaufstelle bei Software- und IT-Fragen
  • Hilfe für Maschinenbauer auf dem Weg zu Industrie 4.0

Außerdem hat der VDMA ein internes Projekt ins Leben gerufen, um vor allem im Bereich der Digitalisierung die Zusammenarbeit mit Startups auch im Maschinenbau auszuloten. Deshalb begrüßte der Verband die Initiative "Young Tech Enterprises" und unterstrich dies durch eine Logopartnerschaft und einen Workshop zu "Industrie 4.0 – Zukunftschande für Startups" auf der Messe.

(ID:44044869)