Suchen

AMA Innovationspreis 2013

Fachverband stellt nominierte vor

| Redakteur: Sariana Kunze

Der AMA Fachverband für Sensorik (AMA) nominiert in diesem Jahr fünf Bewerbungen für den AMA Innovationspreis 2013. Darunter zeichnet der Verband gleich zwei ‚Junge Unternehmen‘ für innovative Ideen mit dem neuen Sonderpreis aus.

Firmen zum Thema

(AMA)

Der AMA Innovationspreis zählt seit dreizehn Jahren zu den renommiertesten Preisen in der Sensorik und Messtechnik. In diesem Jahr bewarben sich 60 Forscher- und Entwicklerteams aus dem In- und Ausland um den mit 10.000 Euro dotierten Preis. Zugleich konnten sich junge Unternehmen, die nicht länger als fünf Jahre am Markt sind, weniger als 50 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz unter zehn Mio. Euro erwirtschaften, für den Sonderpreis ‚Junge Unternehmen‘ bewerben. Dem Gewinner winkt ein kostenloser Messeauftritt auf der Sensor+Test 2013. In diesem Jahr können sich gleich zwei junge Unternehmen über diesen neuen Preis freuen:

Junge Innovative überzeugen

Balthasar Fischer, (Xarion Laser Acoustics, Wien; Broschüre S. 14) für die Entwicklung eines optischen Mikrofons ohne Membran und das Team um Hendrik Faustmann, (SensAction , Coburg; Broschüre S. 24) für den LiquidSens Multisensor zur Flüssigkeitsüberwachung. Beide überzeugten die Jury als junge Innovative.

Die wichtigsten Beurteilungskriterien der Jury sowohl bei den ‚Jungen Unternehmen‘ als auch für den klassischen AMA Innovationspreis sind Innovationshöhe, Originalität und eine erkennbare Marktrelevanz. Prämiert werden die Forscher und Entwickler selbst, also die innovativen Köpfe.

„Dass wir in diesem Jahr fünf Bewerbungen nominieren, zeigt, wie interessant das Bewerberfeld und wie innovativ die Branche ist, “erklärt der Juryvorsitzende Prof. Dr. Andreas Schütze von der Universität des Saarlandes. „Wir entscheiden uns für fünf herausragende Bewerbungen, die wir für den AMA Innovationspreis 2013 nominieren. Unter diesen fünf Nominierten gibt es bereits jetzt zwei Gewinner: Die Entwicklung eines optischen Mikrofons ohne Membran und des LiquidSens Multisensors zur Flüssigkeitsüberwachung. Diese beiden Entwicklergruppen lädt die Sensor+Test ein, sich kostenlos als ‚Junge Unternehmen‘ auf der führenden Fachmesse der Sensorik und Messtechnik im Mai 2013 in Nürnberg zu präsentieren. Beide ‚Junge Unternehmen‘ bleiben zudem aussichtsreiche Kandidaten für den AMA Innovationspreis 2013.“

Für den AMA Innovationspreis 2013 wurden von der Jury nominiert:

  • Optischer Miniatur-Winkelsensor mit geringer Justageanforderung: Dr. Günter Grau, Thomas Dworeck, Lars Guzik (advICo microelectronics, Broschüre S. 34)
  • 3D-Raster-Laservibrometer-Mikroskop mit einem Messstrahl: Dr. Marcus Winter, Robert Kowarsch, Wanja Ochs, Alexander Collet, Moritz Giesen, Lars Heller und Dr. Christian Rembe (Polytec, Broschüre S. 11)
  • LiquidSens Multisensor zur Flüssigkeitsüberwachung: Hendrik Faustmann, Michael Münch, Rudolf Braun, Klaus Beringer, Dr. Jens Rautenberg (SensAction, Broschüre S. 23)
  • Infrarot-Detektor basierend auf einem neuartigen Mikro-Spiegel-Sensor: Marek Steffanson, Dr. Tzvetan Ivanov, Prof. Dr. Ivo Rangelow, Roman Kleindienst, Ronald Kampmann, Prof. Dr. Stefan Sinzinger (TU Ilmenau, Broschüre S. 32)
  • Entwicklung eines optischen Mikrofons ohne Membran: Dr. Balthasar Fischer (Xarion Laser Acoustics / TU Wien, Broschüre S. 14)

Die Gewinner des AMA Innovationspreises 2013 werden am 14. Mai 2013 auf der Eröffnungsveranstaltung der Fachmesse Sensor+Test bekanntgegeben. Die Broschüre ‚AMA Innovationspreis 2013 – Die Bewerber‘ mit allen eingereichten Innovationen zum Download.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38386670)