Industrieroboter

Feine Zutaten für mehr Produktivität

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Roboter greift bis zu 200 Keksschachteln pro Minute

Für Benoteau gilt der Cobra 600 als sehr leistungsfähig. Er eigne sich etwa für Pick -and-Place-Aufgaben und Fließbandverfolgung mit Bildverarbeitung, bei denen es auf höchste Geschwindigkeit und maximale Präzision ankomme. „Die Omron Adept Quattro-Roboter sind die schnellsten auf dem Markt und können bis zu 200 Produkte pro Minute verarbeiten“, vergleicht Fabien Benoteau. „Sie wurden speziell für Highspeed-Aufgaben in der Verpackungsindustrie entwickelt. Die leistungsfähigen Verstärker sind bereits in den Roboter integriert. Dies reduziert die Kosten und ermöglicht eine einfache Installation.“ Wegen ihrer hohen Wiederholgenauigkeit und Präzision eignen sich diese Roboter gut für den Einsatz bei einer flexiblen Verpackung, im Materialhandling und und für Montageapplikationen. Und da die intelligente Steuerung Smartcontroller EX mit einem Computer verbunden ist, sind die Roboter per Bildverarbeitung in der Lage, die ankommenden Kekse zu orten und an der richtigen Position zu greifen. Durch den Einsatz der Roboter kann nun eine konstant hohe Geschwindigkeit über den gesamten Prozess aufrechterhalten werden. Im Resultat wird die Produktivität dadurch nachhaltig erhöht.

Ein wichtiges Element in der Infrastruktur bei La Biscuiterie de l’Abbaye ist ein fest installierter dynamischer Puffer. Dieser erlaubt eine flexible Zwischenlagerung von Backwaren im Falle von Störungen oder Schwankungen. Der Systemintegrator BFR Systems, mit dem Omron Adept Technologies Frankreich bei der Integration der Roboter zusammengearbeitet hat, hat das Puffersystem konzipiert und integriert.Durch den Puffer wird es möglich, auch bei eventuellen technischen Störungen die Stillstandszeiten der Produktionslinien auf ein Minimum zu reduzieren.

Bildergalerie

Backwaren für später in der Pufferzone lagern

„Im Falle einer Panne von vor- oder nachgelagerten Aufgaben an der Linie ist es schwierig beziehungsweise sehr kostspielig, alles anzuhalten“, erklärt Fabien Benoteau. „Von nun an ist es möglich, die Produktion im Falle eines technischen Problems neben dem Ofen oder der Flowpackeuse auf einem Band zwischenzulagern.“

Eine Workflow-Management-Software ermögliche es dem Roboter, die effektivste Maßnahme zu bestimmen. „Zum Beispiel kann er die Backwaren in dieser Pufferzone lagern und sich später aus diesem Kontingent bedienen, um die Pakete zu vervollständigen. Dadurch haben wir eine kompakte Infrastruktur, die eine 100-prozentige Arbeitsleistung garantiert.“

Schnelligkeit, Robustheit und Präzision in Kombination mit intelligenter Robotik - das sind also die guten Zutaten für eine optimale Produktion in der Backwarenfabrik La Biscuiterie de l’Abbaye. [pf]

(ID:44358759)