Industrieroboter Feine Zutaten für mehr Produktivität

Redakteur: Karin Pfeiffer

Beim französischen Gebäckhersteller La Biscuiterie de l’Abbaye helfen zwei Omron Adept Quattro beim Verpacken der feinen Kekse. Die Industrieroboter sorgen für einen hohen Zeit- und Produktivitätsgewinn bei dem Traditionsunternehmen.

Firmen zum Thema

In der Biscuiterie de l’Abbaye helfen Roboter beim Keksebacken.
In der Biscuiterie de l’Abbaye helfen Roboter beim Keksebacken.
(Bild: Biscuiterie de l’Abbaye)

Fleurs des Blés mit Aprikosen, Chocoladises au lait et noix oder die feinen normannischen Butterplätzchen Galettes Normandes – was so lecker klingt, ist es auch: Seit vielen Jahrzehnten ist die La Biscuiterie de l’Abbaye nahe Domfront dans l’Orne in der Normandie auf Gebäck aus Frankreich spezialisiert. Kürzlich hat das Familienunternehmen nun in eine neue automatisierte Verpackungslinie und zwei Industrieroboter des Typs Omron Adept Quattro investiert. „Bereits vor einem Jahr haben wir einen ersten Omron Adept Cobra s600 Roboter installiert, um die abgepackten Kekse, die aus der Flowpackeuse, einer automatisierten Verpackungsanlage, hinausfahren, zu greifen und um diese in die Kartonverpackungen zu legen“, erklärt Fabien Benoteau, Anwendungsingenieur bei Omron Adept Technologies Frankreich.

„Diesmal ist es eine Verpackungslinie, die mit zwei Quattro-Robotern ausgerüstet wurde. Das Ziel dieser Maßnahme ist ganz klar: 100 Prozent Verfügbarkeit der Produktionslinie und der damit einhergehende Produktivitätsgewinn.“

Bildergalerie

Das Projektteam hat zwei Omron Adept Quattro s650H Parallelroboter in einer Verpackungslinie eingesetzt. Der eigentliche Arbeitsvorgang ist relativ einfach aufgebaut: Nachdem die Kekse aus dem Ofen herauskommen, werden sie im nächsten Schritt in Folie abgepackt. Anschließend nehmen die Quattro Roboter die abgepackten Plätzchen mit einem Mehrfachgreifer vom Fließband ab und legen sie zielgenau in die Taschen der Flowpackeuse, in der die finale Verpackungsgröße erzeugt wird.

Roboter greift bis zu 200 Keksschachteln pro Minute

Für Benoteau gilt der Cobra 600 als sehr leistungsfähig. Er eigne sich etwa für Pick -and-Place-Aufgaben und Fließbandverfolgung mit Bildverarbeitung, bei denen es auf höchste Geschwindigkeit und maximale Präzision ankomme. „Die Omron Adept Quattro-Roboter sind die schnellsten auf dem Markt und können bis zu 200 Produkte pro Minute verarbeiten“, vergleicht Fabien Benoteau. „Sie wurden speziell für Highspeed-Aufgaben in der Verpackungsindustrie entwickelt. Die leistungsfähigen Verstärker sind bereits in den Roboter integriert. Dies reduziert die Kosten und ermöglicht eine einfache Installation.“ Wegen ihrer hohen Wiederholgenauigkeit und Präzision eignen sich diese Roboter gut für den Einsatz bei einer flexiblen Verpackung, im Materialhandling und und für Montageapplikationen. Und da die intelligente Steuerung Smartcontroller EX mit einem Computer verbunden ist, sind die Roboter per Bildverarbeitung in der Lage, die ankommenden Kekse zu orten und an der richtigen Position zu greifen. Durch den Einsatz der Roboter kann nun eine konstant hohe Geschwindigkeit über den gesamten Prozess aufrechterhalten werden. Im Resultat wird die Produktivität dadurch nachhaltig erhöht.

Ein wichtiges Element in der Infrastruktur bei La Biscuiterie de l’Abbaye ist ein fest installierter dynamischer Puffer. Dieser erlaubt eine flexible Zwischenlagerung von Backwaren im Falle von Störungen oder Schwankungen. Der Systemintegrator BFR Systems, mit dem Omron Adept Technologies Frankreich bei der Integration der Roboter zusammengearbeitet hat, hat das Puffersystem konzipiert und integriert.Durch den Puffer wird es möglich, auch bei eventuellen technischen Störungen die Stillstandszeiten der Produktionslinien auf ein Minimum zu reduzieren.

Backwaren für später in der Pufferzone lagern

„Im Falle einer Panne von vor- oder nachgelagerten Aufgaben an der Linie ist es schwierig beziehungsweise sehr kostspielig, alles anzuhalten“, erklärt Fabien Benoteau. „Von nun an ist es möglich, die Produktion im Falle eines technischen Problems neben dem Ofen oder der Flowpackeuse auf einem Band zwischenzulagern.“

Eine Workflow-Management-Software ermögliche es dem Roboter, die effektivste Maßnahme zu bestimmen. „Zum Beispiel kann er die Backwaren in dieser Pufferzone lagern und sich später aus diesem Kontingent bedienen, um die Pakete zu vervollständigen. Dadurch haben wir eine kompakte Infrastruktur, die eine 100-prozentige Arbeitsleistung garantiert.“

Schnelligkeit, Robustheit und Präzision in Kombination mit intelligenter Robotik - das sind also die guten Zutaten für eine optimale Produktion in der Backwarenfabrik La Biscuiterie de l’Abbaye. [pf]

(ID:44358759)