Messtechnik

Feuchteanalysator sichert die Energieversorgung für die Zukunft

| Redakteur: Sariana Kunze

Der Opti-PeakTDL600 von Michell Instruments kommt bei Forschungsprojekten zur Sicherung der Energieversorgung für die Zukunft zum Einsatz.
Der Opti-PeakTDL600 von Michell Instruments kommt bei Forschungsprojekten zur Sicherung der Energieversorgung für die Zukunft zum Einsatz. (Bild: Michell Instruments)

Michell Instruments kooperiert in einem gemeinsamen Forschungsprojekt der EU und EURAMET zur Nutzung von Energien aus erneuerbaren Quellen mit dem VSL, dem nationalen meteorologischen Institut der Niederlande. Der Feuchteanalysator Opti-Peak TDL600 spielt dabei einen wichtige Rolle.

Die Europäische Gemeinschaft hat das Ziel, dass 20 Prozent des Energieverbrauchs bis 2020 aus erneuerbaren Quellen stammen soll. Eines der Forschungsprojekte hierzu ist Metrologie für Biogas, ein 3-jähriges Programm, das im Juni 2014 gestartet wurde. Die Intention ist die Entwicklung und Verifizierung von rückführbaren Methoden zur Bestimmung entscheidender Verunreinigungen. Dazu zählen Feuchte, Partikel, Brennwert und Dichte in Biogas und Biomethan, das dann als Alternative zu Erdgas genutzt werden kann.

Das VSL Institut arbeitet an der Messung von Feuchte und der Wasser-Taupunkt Kalibrierung. Als industrieller Partner hat Michell Instruments zu Prüfzwecken einen Feuchteanalysator bereitgestellt – den OptiPEAK TDL600. Dieser nutzt die Technologie der Tuneable Diode Laser Absorptions-Spektroskopie, die eine schnelle Ansprechzeit für Veränderungen in der Feuchtekonzentration sicherstellt und gleichzeitig den sauren Bestandteilen in Biogas standhält.

Mit Laserlicht hält saurem Biogas stand

Da der Sensor Laserlicht zur Feuchtebestimmung nutzt, gibt es keinen Kontakt zwischen ihm und dem Biogas – dadurch entsteht keine längerfristige Beeinträchtigung der Leistung oder Stabilität des Analysators durch korrosive Elemente im Gas. Die Tests wurden mit drei Gaszusammensetzungen durchgeführt, bestehend aus Biogas mit 20 Prozent Konzentration von Kohlendioxid in Methan, verarbeitetes Biomethan mit reduzierten CO2 Konzentrationen, sowie bis zu 100 Prozent Methan.

Feuchtekonzentrationen im Bereich 10 bis 1.000 ppmV wurden mit dem primären Hochdruck Feuchtegenerator des VSL erzeugt. Herr Andrea Peruzzi vom VSL kommentiert: "Der Michell TDLAS Analysator hat sich als sehr hilfreich herausgestellt, um den Zusammenhang der Taupunkt Temperatur zur Feuchtekonzentration in Biogas noch besser zu verstehen, der ein nicht ideales Verhalten aufzeigt." Die Testreihe ist nun komplett, und die Resultate wurden in einem Dokument der NEN Gas Analysis, Rotterdam, im Juni 2017 veröffentlicht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44941068 / Mess- und Prüftechnik)