Suchen

Bedien- und Steuergeräte Flexible Bedien- und Steuergeräte mit Kugelkopfhalterung

Redakteur: Rebecca Näther

Mit den beiden Bedien- und Steuergeräten vom Typ D3510 und D4510 bietet Graf-Syteco jetzt Lösungen für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen an, die sich flexibel etwa im Führerstand montieren lassen. Auf der Rückseite der Gehäuse bietet eine Kugelkopfhalterung eine einfache Montagemöglichkeit. Alternativ ist auch ein mobiler, kabelgebundener Einsatz möglich. Der Vorteil, den die Geräte dem Maschinenbediener bieten: Die Bedienung kann immer innerhalb einer Armlänge geschehen.

Firma zum Thema

Die beiden Bedien- und Steuergeräten für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen lassen sich flexibel etwa im Führerstand montieren. Auf der Rückseite der Gehäuse bietet eine Kugelkopfhalterung eine einfache Montagemöglichkeit.
Die beiden Bedien- und Steuergeräten für den Einsatz in mobilen Arbeitsmaschinen lassen sich flexibel etwa im Führerstand montieren. Auf der Rückseite der Gehäuse bietet eine Kugelkopfhalterung eine einfache Montagemöglichkeit.
(Bild: Graf-Syteco)

In beiden Geräten sorgt ein 32 Bit ARM9-Prozessor mit 64 MB RAM, 32 MB Flash und 8 kB FRAM für die notwendige Rechenleistung für Steuerungs- und Visualisierungsaufgaben. Das 7“-Display ist gut auch unter Sonneneinstrahlung ablesbar. Mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln eignet es sich auch für die Darstellung komplexer Maschinenzustände.

Bedien- und Steuergerät auch für Außenbereich

Das D3510 hat ein rundum gemäß IP65 geschütztes Gehäuse und eignet sich dadurch auch für den Einsatz im Außenbereich einer Maschine. Zwölf taktile Tasten und ein Drehgeber ermöglichen Eingaben durch den Bediener. Mit zwei CAN-Schnittstellen sowie je einer RS232-, Ethernet- und USB-Schnittstelle lässt sich das Gerät einfach in verschiedenste Automatisierungsarchitekturen integrieren. Über zwei Video-Schnittstellen können die Bilder von Kameras eingeblendet werden. Eine Kamera zur Umfeldüberwachung oder eine Rückfahrkamera können so zu einer erhöhten Sicherheit während des Betriebs beitragen.

Gerät mit zusätzlichen Ein- und Ausgängen

Beim D4510 setzt der Hersteller auf ein etwas anderes Gehäusekonzept: Die acht taktilen Tasten und der Drehgeber sind seitlich am Gehäuse angebracht. Auf der Gehäuseoberseite befindet sich ein Not-Aus-Taster, der separat verkabelt werden kann. Alternativ ist auch ein Schlüsselschalter möglich. Das Gerät hat im Vergleich zum D3510 zusätzlich analoge und digitale Ein- und Ausgänge sowie eine weitere, galvanisch getrennte CAN-Schnittstelle mit an Bord. Mit der Schutzart IP20 ist der Einsatz auf den Innenbereich eines Fahrzeugs beschränkt.

Betrieb in Fahrzeugen

Beide Geräte lassen sich entweder in C oder mit der neuen Visu Software der Firma programmieren. Die E1-Zulassung ermöglicht einen problemlosen Betrieb in Fahrzeugen. Typische Anwendungen für die Bedien- und Steuergeräte sind mobile Maschinen, im Agrar-, Bau- und Kommunalbereich.

SPS IPC Drives: Halle 7, Stand 7-177

(ID:44962461)