Suchen

Energieführung

Flexible Energieketten versorgen Kunstwerk mit Strom

| Redakteur: Katharina Juschkat

Für ein Kunstwerk hat die Firma Kurt Hüttinger GmbH auf Energieketten von Igus zurückgegriffen. Die Konstruktion war nicht einfach – wenig Platz war vorhanden und es musste um die halbe Welt transportiert werden.

Firma zum Thema

Die Igus E-Spool ist flexibel und platzsparend genug, das Kunstwerk mit Strom zu versorgen.
Die Igus E-Spool ist flexibel und platzsparend genug, das Kunstwerk mit Strom zu versorgen.
(Bild: Igus)

Die Energieketten von Igus sind vor allem für den Einsatz in Industrieanlagen bekannt. Aber sie können auch der Kunst dienen, wie das Unternehmen jetzt unter Beweis stellte. Eine hochkomplexe Steuer-, Audio- und Energieversorgung in vier Metern Höhe, das waren die Herausforderungen eines Kunstwerkes an die einzusetzende Energieführung. Die Lösung: eine kurvige E-Spool mit kompaktem Twisterband von Igus.

Kunstwerk mit viel Technik

Den Eingangsbereich einer Hotelanlage in Taiwan ziert als zentraler Blickfang eine kinetische Skulptur bestehend aus 168 einzeln positionierbaren Metallkugeln oberhalb eines Wasserbeckens. Hinter dem Kunstwerk steckt eine Menge Technik. Folgender Herausforderung sah sich das Messebauunternehmen Kurt Hüttinger GmbH entgegen: Die Anlage sollte für Wartungen leicht zugänglich sein, obwohl die gesamte Technik innerhalb einer meterhohen unzugänglichen Zwischendecke in vier Meter Höhe installiert werden musste.

Der Installationszeitraum war sehr knapp bemessen, da das Kunstwerk erst kurz vor der offiziellen Eröffnung eingebaut werden sollte. Im Rohbau war bereits ein Seilaufzug montiert worden, welcher die Technikeinheit dauerhaft aufnehmen kann. Damit sich die Kugeln dynamisch zu Musik bewegen können, ist eine hochkomplexe Leitungsführung von Steuer-, Audio- und Energieleitungen gefragt. Diese soll zuverlässig funktionieren, in keiner Betriebssituation im Weg und schnell einzubauen sein.

Kunstwerk in Deutschland gefertigt und um die halbe Welt geflogen

„Für unser Kabelproblem fanden wir mit der Igus E-Spool die perfekte Lösung“, erklärt Stephan Hessberger, Konstruktionsleiter bei der Kurt Hüttinger GmbH. Die Energiekette eignet sich für die Energieversorgung auf engem Raum und wird über eine Rolle geführt. Integrierte Rückholfedern sorgen jederzeit für die richtige Länge und Spannung der Energiezuführung. In der Ausgangsposition ist die E-Kette platzsparend vollständig eingerollt. Das Twisterband verbindet die Rolle mit dem Wellenbock, der als Schnittstelle zu den fest verlegten Leitungen dient. Die Kabeltrommel wurde vorab mit Leitungen befüllt, auf die Einheit montiert und im Betrieb getestet.

„Nur mit dieser Lösung konnte ein in Deutschland gefertigtes und komplett montiertes Kunstwerk um die halbe Welt fliegen und schnell installiert werden“, erklärt Konstruktionsleiter Hessberger. Bei der Montage wurde die komplette Einheit auf Stützräder gestellt, angehängt und mit Personal hochgefahren. Anschließend wurde das lose Ende der E-Spool an der bauseitigen Decke montiert und die vorbereiteten Steckverbindungen hergestellt. Sofort konnte mit der weiteren Installation begonnen und das Kunstwerk in Betrieb genommen werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45424358)