Gleichstromnetz

Flexibler Energie-Manager beruhigt Netz und Nerven

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Weniger Lastspitzen sparen Kosten

2. Kurz anstehende Antriebslasten verursachen unerwünschte Effekte auf das Netz. Der Speicher-Manager hält eine Energiemenge vor, die im Rahmen des Applikations-Engineering definiert wurde und stellt die für die Lastspitze benötigte Energie auf Befehl gezielt zur Verfügung. So ergibt sich eine weitere Beruhigungsfunktion des DSM 4.0, denn in diesem Fall beruhigt er das Netz. Konsequent angewandt, kann diese Lösung zum Ergebnis haben, dass aufgrund geringerer Spitzenströme auch der Installationsaufwand und die Absicherung des Antriebssystems wesentlich kleiner ausfallen kann, was zu einer deutlichen Kosteneinsparung führt.

Je nach Häufigkeit und notwendiger Energiemenge, die auf Basis der Anwendung selbst und der gesetzten Zielsetzung ermittelt wird, kommen als Speichermedien entweder Elektrolytkondensatoren oder Superkondensator-Module in Frage. Bei letzteren sind minimal über eine Mio. Zyklen problemlos möglich, bei entsprechender Auslegung erhöht sich die Zyklenanzahl deutlich. Energiemengen bis 1,6 MJ pro DSM 4.0 sind mit Superkondensator-Modulen möglich. Um höhere Leistungen zu stützen, sind die Dynamischen Speicher-Manager einfach parallel zu verschalten, wodurch auch Leistungen von über 100 kW möglich sind.

Netzausfall managen

3. Ein weiterer Einsatzfall ist die Überbrückung von Spannungseinbrüchen oder die Versorgung des Antriebssystems bei Netzausfall. Bricht die Netzversorgung zusammen und der Drive Controller wird netzseitig nicht mehr mit Energie versorgt, hält der DSM 4.0 das Antriebssystem am Laufen. Und zwar für den Zeitraum, für den die Energiemenge seiner Speicher ausgelegt ist. Entscheidend hierbei sind die Anforderung des Maschinenbetreibers und die Stärke bzw. Schwäche des Netzes. Sind die Unterbrechungen eher kurz aber kommen sehr häufig, also mehrmals täglich vor, sind womöglich Elektrolytkondensatoren mit ihrer hohen Zyklenfestigkeit die erste Wahl. Schließlich übernimmt der DSM 4.0 die beim Herunterfahren der Maschine oder Anlage entstehende generatorische Energie in seinen Speichern auf und kann diese zur exakten Stillsetzung ebenfalls nutzen. Es können aber auch Superkondensator-Module eingesetzt werden, sollte die Energiemenge deutlich höher sein.

In Verbindung mit Batterien spielt das Gerät seine Stärke als absolut unterbrechungsfreie, weil direkt mit dem Herz des Antriebssystems verbundene Stromversorgung für Gleichstromzwischenkreise besonders gut aus. Spannungsschwankungen verlieren genauso ihren Schrecken, wie ungeplante oder auch geplante Netzunterbrechungen. Zumal die von Koch eingesetzten Batterien wie die Kondensatoren wartungsfrei sind. Kommt zusätzlich die 24 V Notstrom Energie Versorgung (NEV) aus dem gleichen Haus zum Einsatz, bleiben auch die Geräte aktiv, die von einem 24V-Gleichstromnetz versorgt werden, wie Steuerungen, Industrie-PCs, Sensoren, Bremsen und viele mehr.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43879621)