Suchen

Drohnen Ford setzt Drohnen zur Inspektion ein

| Redakteur: Katharina Juschkat

Um eine Anlage im britischen Dagenham zu inspizieren, setzt Ford seit neuestem auf moderne Drohnentechnik. Damit geht die Inspektion schneller und die Mitarbeiter können einfach vom Boden aus die Anlage kontrollieren.

Firmen zum Thema

Ford setzt auf Drohnen, um eine Anlage zu inspizieren.
Ford setzt auf Drohnen, um eine Anlage zu inspizieren.
(Bild: gemeinfrei / CC0)

Der Automobilhersteller Ford setzt seit kurzem auf Drohnen, um die Anlagen, Rohrleitungen und Dachflächen seines britischen Morotenwerks in Dagenham einfacher zu inspizieren. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Inspektionsarbeiten nur noch ein Zehntel der üblichen Zeit benötigen – und sich zudem kein Mitarbeiter in gefährliche Höhen begeben muss.

Bildergalerie

Mit Drohnen die Anlage überprüfen

Bisher führten Kontrolleure diese Wartungsarbeiten durch, indem sie beispielsweise die 40 Meter langen Plattformen, die schwerste Maschinen und Anlagenteile tragen, auf ausfahrbaren Gerüsten prüften. Jeder Inspektionsbereich nahm hierbei im Schnitt 12 Stunden in Anspruch. Jetzt, wo die Mitarbeiter vom Boden aus moderne Drohnen steuern, kann jeder Bereich in erheblich kürzerer Zeit gründlich inspiziert werden. Für die gesamte Produktionsanlage wird nur noch ein einziger Tag benötigt.

Tipp: Anwendertreff Maschinensicherheit Erfahren Sie auf dem Anwendertreff Maschinensicherheit, wie Sie die funktionale Sicherheit Ihrer Maschinen und Anlagen normengerecht gewährleisten: Der Kongress unterstützt Konstrukteure, Entwickler, Hersteller und Betreiber dabei, die funktionale Sicherheit ihrer Maschinen und Anlagen so zu gestalten, dass sie den Anforderungen der Maschinenrichtlinie genügt, auch in einer smarten Fabrikumgebung.
Mehr Infos: Anwendertreff Maschinensicherheit

„Früher haben wir darüber gescherzt, einen Roboter unsere Arbeit verrichten zu lassen – nun benutzen wir tatsächlich Drohnen“, sagte Pat Manning, Machining Manager, Ford Dagenham Engine Plant. "Die notwendigen Kontrollen der Anlagen und der Gebäudedächer müssen in Höhen bis zu 50 Metern durchgeführt werden. Dank der Drohnen sparen wir wertvolle Zeit und entlasten spürbar unsere Teammitglieder".

Bei Ford in Dagenham lassen sich Inspektionen nun häufiger durchführen, ohne dass die Anlagen geschlossen werden müssen, wie es zuvor wegen des notwendigen Gerüst-Einsatzes erforderlich war. Die Drohnen dienen bei Ford außerdem zur Inspektion von Rohrleitungen und zur Kontrolle von Maschinen. Das Unternehmen prüft derzeit die Möglichkeit, diese Technologie auch an anderen Standorten einzusetzen. Ein Video zum Einsatz der Drohnen finden Sie unter

Wie die Drohnen-Inspektion funktioniert, zeigt folgendes Video:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45472295)