Suchen

Umrichter Frequenzumrichter mit Sicherheitsfunktionen und Klartextdisplay

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Schneider Electric hat mit dem Altivar 32 einen kompakten Frequenzumrichter auf den Markt gebracht, um Maschinenbauer bei der Konzeption sicherer und energieeffizienter Maschinen und Anlagen zu unterstützen. Jetzt startet das Unternehmen die zweite Phase des Altivar 32-Relaunchs und versieht das Gerät mit erweiterten Funktionen.

Firma zum Thema

(Schneider Electric)

Dieser Frequenzumrichter findet aufgrund seines kompakten Designs und der integrierten Sicherheit Einsatzmöglichkeiten u.a. in der Verpackungs-, Textil- und Nahrungsmittelindustrie, in der Förder-, Klima- und Hebetechnik sowie der Holz- und Metallbearbeitung oder in Handlingsystemen. Ein dezentrales Grafik-Terminal ist mit einer Klartextanzeige in sechs Sprachen ausgestattet.

Die Umrichter treiben Asynchron- und Synchronmotoren von 0,18 bis 15 KW an. Auch der Einbau ist flexibel: Ob vertikal, horizontal oder seitlich nebeneinander. Er ist 45 mm breit bis 1,5 KW und 60 mm bis 4 KW. So kann der Motorschutzschalter beispielsweise direkt am Umrichter angebracht werden.

Serienmäßig integrierte Sicherheitsfunktionen

Vorteilhaft sind die integrierten Sicherheitsfunktionen: Die Funktionen STO (Sicher abgeschaltetes Drehmoment), SLS (Sicher reduzierte Geschwindigkeit) und SS1 (Sicherer Halt) sind im Altivar 32 serienmäßig mit an Bord.

Schwerpunkt Konnektivität

Von Haus aus besitzen alle Umrichtermodelle entsprechende Funktionen für Modbus, CANopen und Bluetooth. Diese optionalen Module können per Einschubtechnik schnell ausgetauscht werden, so dass sich der Altivar 32 in industriellen Netzwerken auf der ganzen Welt eingesetzen lässt. Zu diesen Schnittstellen gehören unter anderem Profinet, EtherCat, Modbus TCP, Ethernet/IP, Powerlink, Profibus DP und DeviceNet. Dafür werden die Frequenzumrichter schon in der Verpackung über einen Multiloader konfiguriert. Ein weiteres Kommunikationsplus ist das dezentrale Grafik-Terminal mit Klartextanzeige in sechs Sprachen. Das erlaubt dem Anlagenpersonal eine einfache Bedienung.

(ID:43390189)