Suchen

Energiemanagement Fünf Schritte zur Effizienz

Redakteur: Carina Schipper

Die Zertifizierung nach ISO 50001 ist das Ziel vieler Unternehmen. Energiemanagementsysteme schaffen Effizienz innerhalb der Prozesse, drosseln den Energieverbrauch und schonen so den Geldbeutel. Schneider Electric unterstützt seine Kunden bei der Planung und Umsetzung.

Firma zum Thema

Energiemanagement und die ISO 50001 sind ein großes Thema in der Industrie. Schneider Electric setzt fünf Etappen bis zum Ziel an.
Energiemanagement und die ISO 50001 sind ein großes Thema in der Industrie. Schneider Electric setzt fünf Etappen bis zum Ziel an.
(Bild: Schneider Electric)

Die Zertifizierung fordert nach Schneider eine systematische Vorgehensweise. Dabei setzen die Franzosen mit dem Plan-Do-Check-Act-Prinzip an. In fünf Etappen nähert sich der Anwender dem Energiemanagement. Messsysteme geben Auskunft über die Energieleistungen und -verbräuche entlang des Energiemanagementlebenszyklus in einem Unternehmen. Sie sammeln alle wichtigen Informationen, bilden diese ab und analysieren sie. Diese Ansprüche gelten funktionsübergreifend für den Verbrauch über die Verteilung bis hin zur Erzeugung/Lieferung von Energie. Die Herausforderung an die Energiemanager besteht darin, bis dato einzeln betrachtete Bereiche via Kennzahlen in Beziehung zueinander zu setzen, einzuschätzen und transparent darzustellen. Der Gesamtüberblick holt versteckte Effizienzpotentiale an die Oberfläche, so die Experten von Schneider.

Wegbegleiter bis über die Ziellinie

Schneider Energy & Sustainability Services geht mit seinen Kunden den Weg zur Zertifizierung vom ersten bis zum letzten Schritt. Das Beratungsteam hilft, Schritt für Schritt bei der Ausarbeitung von Anforderungsprofilen für die Umsetzung eines Energiemanagements bezüglich:

  • der Entwicklung eines Messplans und –konzepts
  • Definition wesentlicher Kennwerte,
  • die Bestimmung eines individuellen Energiemonitorings,
  • technische und wirtschaftliche Beurteilungen und Optimierungen von Anlagen- und Systemen (darunter auch Netzanalysen, Lastprofilauswertungen, Blindleistungskom-pensation und viele weitere),
  • Unterstützung beim Energieeinkauf,
  • Schulungen und
  • Zusammenarbeit mit Interessenträgern der Kunden zur Festlegung von Nachhaltig-keitszielen und Monitoring der Ergebnisse als Review.

In Form eines Kreislaufs arbeitet Schneider zusammen mit den Kunden die Stationen Strategieentwicklung, Energieeinkauf-Optimierung, Energie-Controlling, Einsparmaßnahmen und Erfolgskontrolle ab. Damit erfüllt das Konzept sämtliche Bedürfnisse des gesamten Energiemanagementlebenszyklus, so Schneider. Softwaremodulen fassen Energiecontrolling, -monitoring sowie -berichtwesen zusammen. Die Service und Software-Bausteine StruxureWare bilden laut Schneider eine skalierbare und flexible Plattform für individuelles Energiemanagement. Jede Ebene lässt sich an spezifische organisatorische Anforderungen und Ziele anpassen, erklären die Energieberater. Die technische Ausrüstung für die Messung, Visualisierung und Überwachung energetischer Daten und die Begleitung in allen Planungs- und Umsetzungsphasen vervollständigen das Angebot.

(ID:42986389)