Objektiv Für 360°-Inspektionen mit nur einer Kamera und in einem Vorgang

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Die neuen Objektive von Opto Engineering, die MaxxVision exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreibt, ermöglichen 360°-Inspektionen in nur einem Vorgang und mit nur einer Kamera —

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die neuen Objektive von Opto Engineering, die MaxxVision exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreibt, ermöglichen 360°-Inspektionen in nur einem Vorgang und mit nur einer Kamera — bei Bohrungen, Hohlräumen, Gefäßen oder mehrseitigen Prüfobjekten.

Mit den Objektiven zur Lochinspektion und den so genannten PolyView-Objektiven kommen zwei einzigartige Objektivserien auf den Markt, die ein absolutes Novum im Bereich der High-Tech-Optiken darstellen.

Durch deren Einsatz entfallen die Justierung mehrerer Kameras um das Objekt herum sowie das anschließende Matchen der Bilder. Zudem wird die Systemleistung nicht beeinträchtigt. Auch Sonden, die in den Hohlraum des Prüfobjektes eingeführt werden müssen, sind mit den neuen Objektiven zur Lochinspektion überflüssig.

Die PolyView-Objektive basieren auf einem ausgeklügelten Multi-Spiegel-System und ermöglichen die gleichzeitige Erfassung von acht oder mehr Ansichten eines Objektes (sowohl Innen- als auch Außenseiten). Muttern, Schrauben, Gewinde u.a. können damit auf einfache Weise mit geringem Materialaufwand geprüft werden. Zudem verbieten die Platzverhältnisse in vielen Fällen den Einsatz mehrerer um das Objekt positionierter Kameras.

Leichterer und kürzerer Prüfablauf

(Archiv: Vogel Business Media)

Beide Objektivserien revolutionieren damit die konventionelle Inspektion von mehrseitigen oder ausgehölten Objekten. Der gesamte Prüfablauf wird nicht nur enorm erleichtert und weniger zeitaufwendig, sondern kann auch mit geringerem Kostenaufwand durchgeführt werden.

(ID:334989)