CANopen-Geräteprofil Für PLCopen motion control publiziert

Redakteur: Ines Stotz

Die internationale Anwender- und Herstellervereinigung CAN in Automation (CiA) hat das CANopen-Geräteprofil CiA 452 für PLCopen Motion Control in Version 1.0 als Draft-Standard Proposal

Anbieter zum Thema

Die internationale Anwender- und Herstellervereinigung CAN in Automation (CiA) hat das CANopen-Geräteprofil CiA 452 für PLCopen Motion Control in Version 1.0 als Draft-Standard Proposal (DSP) veröffentlicht.

Das Geräteprofil spezifiziert die CANopen-Schnittstelle für elektrische Antriebe, die von programmierbaren Steuerungen (SPS) unter Nutzung der PLCopen-Motion-Control-Befehle gesteuert werden. Der Antrieb nutzt teilweise die Betriebsmodi und Konfigurationsparameter, die im CANopen-betreffenden Teil (CiA 402) der IEC 61800-7 (Elektrische Leistungsantriebssysteme mit einstellbarer Drehzahl) definiert sind.

Parameter für solche zusätzlichen Modi wie Getriebe-Übersetzungmodus (gear), manueller Modus (jog) und Kurvennachführmodus (camming) sind in CiA 452 spezifiziert. Der Antrieb bekommt seine Sollwerte (modusabhängiges 16-Bit- oder 32-Bit-Referenzwerte) mit dem Kommandowort in einem PDO (Prozessdatenobjekt). Im modusabhängigen PDO überträgt der Antrieb sein Statuswort und die Istwerte.

(ID:331561)