GigE Vision Kameras GigE Vision-Line up bietet jetzt PoE und ToE

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

MaxxVision erweitert sein Kamera-Portfolio um ultra-kompakte GigE Vision Kameras (29 x 29 x 40 mm³) mit Power over Ethernet (PoE) und Trigger over Ethernet (ToE).

Firmen zum Thema

(MaxxVision)

Die 15 Monochrom- und Farbmodelle des koreanischen Herstellers Crevis besitzen die bewährten Sony CCDs mit Auflösungen von VGA bis 5 Megapixel, erreichen Frameraten bis 120 fps und sind kompatibel mit GigE Vision und GenICam.

Hardware-Triggersignale über Standard-Ethernet-Kabel

Alle Modelle unterstützen PoE. Die 5 MP-Versionen verfügen zudem über ToE und können damit über das Standard-Ethernet-Kabel auch Hardware-Triggersignale empfangen.

Ein Opto-Isolated-Input (Trigger) sowie diverse Triggermodi werden standardmäßig bereitgestellt, ebenso ein Output (Strobe). Bilddaten werden im Pixelformat 8, 10 oder 12 bit ausgegeben. Die Farbmodelle liefern die Daten zusätzlich als YUV422 oder RGB8.

Preisgünstige 5-MP-Modelle mit Aptina CMOS

Neben den beiden CCD basierten 5 MP-Modellen bietet das GigE-Kamera-Line-Up von Crevis zwei preisgünstige Alternativen mit 1/2,5" CMOS (Aptina MT9P031).

Weitere Kamerafunktionen

Die Crevis GigE Vision-Kameras verfügen über AOI, Binning, Binarization, 12 bit Look-up Table (LUT) und Auto-Gain. Die mitgelieferte Software-Bibliothek stellt eine Funktion zur Reduzierung der CPU-Auslastung bereit (via GPU-Unterstützung).

Kunden mit besonderen Anforderungen bietet MaxxVision mechanische und optische Modifikationen an den GigE Vision-Kameras von Crevis. Die Kameras sind auch als OEM-Versionen erhältlich. MaxxVision vertreibt die Produkte exklusiv im D-A-CH-Gebiet.

Im Gegensatz zu den branchenüblichen und vom Gesetzgeber vorgeschriebenen 12 Monaten Gewährleistung bietet Hersteller Crevis für seine Kameras volle zwei Jahre.

(ID:39525250)