Suchen

Energieberatung

Google für Energiedaten?

| Redakteur: Robert Weber

Wenn Heinz Weinker Marktdaten für Strom und Gas sucht, dann googelt der Energiemanager erst mal. Doch die Ergebnisse, die die Suchmaschine ausspuckt überzeugen den Betriebsleiter nicht immer. Dann versucht er es oft direkt bei den Energieanbietern. Das kostet Zeit. Eine neue Plattform für Energiedaten soll Weinkers Arbeit jetzt erleichtern.

Firmen zum Thema

Wie entwickelt sich der Gaspreis und welche Preise bieten Versorger an? Das können Energiemanager googlen oder eine neue Plattform für Energiedaten nutzen.
Wie entwickelt sich der Gaspreis und welche Preise bieten Versorger an? Das können Energiemanager googlen oder eine neue Plattform für Energiedaten nutzen.
(Bild: George Shuklin, gemeinfrei)

Das Google-Phänomen kennt Dr. Wolfgang Hahn wohl: „Unsere Kunden klagen oft, wie mühsam und zeitintensiv das Management energiewirtschaftlicher Daten für sie ist”, erklärt der Geschäftsführer der Energie Consulting GmbH, die Beweggründe für die Entwicklung des Recherchetools myenergyweb. „Manche Energieversorger bieten ihren Kunden eine online-Datenverwaltung, aber nach einem Lieferantenwechsel sind die Daten in der Regel verloren. Außerdem beziehen die wenigsten unserer Kunden den gesamten Strom- und Gasbedarf vom selben Versorger.”

Das Versprechen: Unternehmen finden auf der Plattform alle für sie relevanten energiewirtschaftlichen Daten, sowohl aktuelle Marktdaten als auch die eigenen Unternehmensdaten (wie letzte Abschlüsse, Vertragslaufzeiten). Mühsame Preisrecherchen gehören der Vergangenheit an, sind die Entwickler überzeugt, denn Tabellen und skalierbare Grafiken bilden die Marktpreisentwicklung einer Vielzahl von Energieprodukten tagesaktuell ab. Wöchentliche Marktkommentare verbreitern die Entscheidungsbasis, heißt es. Die spezifischen Unternehmensdaten für Strom und Erdgas finden sich hier unter einem Dach, und zwar für alle Abnahmestellen eines Unternehmens und auch noch nach einem Lieferantenwechsel. Die hinterlegten Analysen und Reports erleichtern Verbrauchsüberwachung und das gesamte Energiemanagement, heißt es in einer Pressemitteilung.

Kosten richten sich nach Marktdaten-Abfrage

Über eine SSL-gesicherte Verbindung ist der Zugriff mit jedem Endgerät via Internet-Browser möglich. Neben Deutsch stehen auch Englisch und Französisch als Menüsprache zur Verfügung. Nutzer von myenergyweb sind Unternehmen mit vielen Standorten und zum anderen solche mit hohem Verbrauch (in der Regel ab 100.000 kWh Strom oder 1,5 Mio. kWh Gas). Da eine individualisierte Konfiguration möglich ist, richten sich die Nutzungsgebühren nach der Unternehmensgröße, dem benötigtem Leistungsumfang und den gewünschten Marktdaten. Mehr Informationen zu dem Tool erhalten Sie von Christian Schweiger.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42856817)