Suchen

Landis+Gyr Große Partnerschaft für für intelligente Stromnetze in Südamerika mit Light geschlossen

| Redakteur: Sariana Kunze

Der brasilianische Stromversorger Light gab die formale Vereinbarung für das größte Projekt im Bereich der intelligenten Stromnetze in der Geschichte Südamerikas bekannt. Dieses wird in Partnerschaft mit Landis+Gyr, Spezialst für Energiemanagement, realisiert.

Firmen zum Thema

Andreas Umbach ist Präsident und CEO von Landis+Gyr.
Andreas Umbach ist Präsident und CEO von Landis+Gyr.
(Landis+Gyr)

Mit einem Wert von rund 246 Mio. Euro (750 Mio. BRL) umfasst der Fünfjahresvertrag die Lieferung, die Implementierung, den Betrieb und die Wartung der führenden Lösung für intelligente Stromnetze Gridstream aus dem Hause Landis+Gyr. Die Zusammenarbeit erstreckt sich zudem auf die Bereitstellung von 1,1 Mio. Smart Meter Endpunkten mit hochmodernen, manipulationssicheren SGP+M-Stromzählern sowie auf die Automatisierung von Trafostationen („Power Vaults“) und Wiedereinschaltvorrichtungen.

Verbesserte Messungen und automatisierte Managementfunktionen

Allein im letzten Jahr investierte Light mehr als 132 Mio. Euro (400 Mio. BRL) in das eigene Versorgungsnetz. Im Rahmen der fortwährenden Bemühungen des Stromversorgers ist dieser Vertrag ein weiterer Baustein für mehr Effizienz und Zuverlässigkeit im eigenen Stromnetz. Das neue intelligente Netzwerk Gridstream bietet verbesserte Messungen und automatisierte Managementfunktionen auf einer einzigen, sicheren Plattform und wird auch die Einführung von Elektrofahrzeugen und Mikroerzeugungstechnologien im Bereich der Wind- und Solarenergie begünstigen.

Durch das Projekt wird Light in der Lage sein, im gesamten Netz auf verbesserte Überwachungs- und Kontrollpunkte zurückgreifen zu können, um so betriebliche Verluste zu verringern. Der Stromversorger verspricht sich für die Zukunft, den eigenen Kunden bessere Preismodelle und mehr Informationen zu ihren Stromverbrauchsmustern anbieten zu können, um sie bei der effizienteren Gestaltung der eigenen Nutzungsgewohnheiten zu unterstützen.

„Das Ziel von Light besteht darin, ein intelligentes Stromnetz für 1,6 Mio. Verbraucher – also etwa 40 Prozent unserer Kunden insgesamt – bis zum Jahr 2018 zur Verfügung zu stellen“, erklärte Paulo Roberto Pinto, der Präsident von Light. Marcelo Machado, Generaldirektor von Landis+Gyr Südamerika, sagte: „Als erste groß angelegte Installation eines intelligenten Stromnetzes und eines intelligenten Messsystems in Südamerika ist dies ein Meilenstein. Stromversorger und Verbraucher können sich aus erster Hand von den konkreten Kosteneinsparungen und Vorteilen bei der Sicherheit und Anwendererfahrung überzeugen, die mit intelligenten Stromnetzen verbunden sind.“

(ID:43008921)