Suchen

National Instruments – VIP 2014

Herr der Daten werden

| Redakteur: Sariana Kunze

Der 19. Technologie- und Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis – VIP 2014“ von National Instruments geht in die nächste Runde. Vom 22. bis 23. Oktober können sich über 700 Teilnehmer über die neusten technologischen Entwicklungen, Trends und Lösungen rund um die Themenbereiche Mess- und Automatisierungstechnik sowie Embedded im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München informieren.

Firmen zum Thema

Auf dem VIP 2013 referierten unter anderem Rahman Jamal (Technical & Marketing Director Europe, National Instruments) und Dr. James Truchard (CEO und Mitbegründer von National Instruments). Für die zahlreichen Teilnehmer gab es neben jeder Mende Informationen auch einen praktische Einheit mit Workshops.
Auf dem VIP 2013 referierten unter anderem Rahman Jamal (Technical & Marketing Director Europe, National Instruments) und Dr. James Truchard (CEO und Mitbegründer von National Instruments). Für die zahlreichen Teilnehmer gab es neben jeder Mende Informationen auch einen praktische Einheit mit Workshops.
(National Instruments )

Die Vorträge zum VIP 2014 behandeln unter anderem die Themen „Test & Measurement“, „Embedded Control & Monitoring“, „Data Management“, „LabViewPower Programming“ und „Verification & Validation“ in enger Verknüpfung mit Anwendungsbeispielen und Live-Demonstrationen sowie Workshops und Seminaren.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Werkzeuge für intelligentes Stromnetz

Nach einer Begrüßung der Teilnehmer durch Michael Dams, Director Sales Central and Eastern Europe, NI, stehen am ersten Kongresstag die Themen „Big Data“, das Synonym für den intelligenten Umgang mit großen Datenmengen, und die Herausforderungen der Energiebranche im Fokus. Owen Golden, Vice President Energy bei National Instruments, wird in der Auftakt-Keynote zeigen, dass es sich NI zur Aufgabe gemacht hat, die Erfassung und Verarbeitung dieser zunehmend unüberschaubar werdenden Menge von Daten zu erleichtern. Außerdem wird er speziell auf den Energiesektor eingehen und erläutern, wie sich die bereits vorhandenen vielversprechenden Ideen für die Entwicklung eines intelligenteren Stromnetzes mithilfe von Werkzeugen von NI in die Praxis umsetzen lassen. Abgerundet wird das Thema durch Jean-Christoph Heyne, Vice President Asset Management Solutions, Siemens Energy. Er wird darlegen, welche Maßnahmen hier ineinandergreifen müssen, damit die Energiewende gelingen kann.

Fragen rund um Industrie 4.0

Am zweiten Kongresstag werden Rahman Jamal, Technical and Marketing Director Europe, NI und Daniel Riedelbauch Marketing Manager Central Europe, NI die neuesten Produktentwicklungen, Technologien und Trends in der R&D-Keynote vorstellen. Live-Demonstrationen und Anwendungsbeispiele aus Forschung, Lehre und Industrie bilden dabei den Kern. Das Spektrum des Gezeigten umfasst die Bereiche der klassischen Mess- und Prüftechnik, automatisierte Testsysteme sowie Embedded-Lösungen für steuer- und regelungstechnische Aufgaben. Es wird gezeigt, wie mit „platform-based design“ auf der Basis von NI LabView die aktuellen Fragen rund um Industrie 4.0 und Cyber-Physical Systems schon heute gelöst werden können.Im Rahmen des VIP 2014 präsentieren außerdem rund 40 Partner und Systemintegratoren in einer Fachausstellung ihre Lösungen und Produkte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42859689)