Kamera

High-Speed-Technik zeigt die Sonne in atemberaubenden Details

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Bereitstellung von Rohdaten

Nicht alle Features der Eosens CL sind in jedem Setup hilfreich. Deshalb können alle integrierten Tools zur Bildverbesserung abgeschaltet werden. Um sicherzustellen, dass die Kamera auch wirklich unbearbeitete Daten liefert, sind beim Solarteleskop sowohl die FPN (Fixed Pattern Noise)-Korrektur als auch die digitale Verstärkung deaktiviert. „Weil unser optisches System an sich nicht perfekt ist und so jeden Pixel auf unterschiedliche Weise verstärkt und verschiebt“, erklärt Guus Sliepen. „Also messen wir das Dunkel- und Flachfeld des gesamten optischen Systems und nehmen die Korrektur mit unserer Software vor.“ Eine Ausnahme bildet dabei der Schwarzwert-Ausgleich: Um sicherzustellen, dass selbst in kompletter Dunkelheit jedes Pixel einen Wert von über 0 hat, wird dieses Feature entsprechend angepasst.

Einfach handzuhabende Kamera

Auf die Frage nach den besten Features der Kamera erwähnt Guus Sliepen ihre erstklassige Geschwindigkeit und die ausgezeichnete Leistung. Er betont aber auch die einfache Handhabung: „Die Kamera benötigt keine Firmware-Uploads oder proprietäre Steuerungs-Tools. Auch die serielle Schnittstelle ASCII ist sehr einfach bedienbar.” Zudem lobt er auch das gut durchdachte Design. „Die Kamera ist solide und kompakt konstruiert und die Schraubenlöcher sind so platziert, dass sie leicht montierbar ist.” Sein Fazit: „Die Eosens CL ist die am einfachsten bedienbare Cameralink-Kamera, mit der ich bisher gearbeitet habe.”

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

(ID:43670541)