Suchen

Gulp Freelancer Studie 2017

Höheres Alter, mehr Erfahrung, mehr Geld

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Alter und Erfahrung bestimmen den Stundensatz von freiberuflichen IT-, Engineering- und Finanzfachkräften. Am Meisten verdienen Freelancer im Alter von 50 bis 59 Jahre, so eine Studie von Gulp.

Firma zum Thema

Freelancer zwischen 50 und 59 Jahren verdienen am Besten.
Freelancer zwischen 50 und 59 Jahren verdienen am Besten.
( Bild: gemeinfrei / CC0 )

Der Verdienst freiberuflicher IT-, Engineering- und Finanzfachkräfte ist laut einer Umfrage des Personaldienstleisters Gulp abhängig von Alter und Erfahrung. Die „Gulp Freelancer Studie 2017 Teil 1 – Stundensätze und Finanzielles“ zeigt, dass die Kategorie der 50- bis 59-Jährigen mit 92,25 Euro pro Stunde am besten verdient. Die Umfrageteilnehmer dieser Altersklasse liegen damit 2,38 Euro über dem Gesamtdurchschnitt von 89,87 Euro. Doch die 30- bis 39-Jährigen holen in Sachen Stundensatz immer weiter auf. War 2013 noch ein deutlicher Preisunterschied zwischen dieser Altersgruppe und der altersmäßigen Spitzengruppe von rund 9 Euro pro Stunde zu verzeichnen, so lag dieser in den letzten beiden Jahren nur noch bei rund 5 Euro.

Bildergalerie

Auch die Erfahrung als IT- und Engineering-Freelancer wirkt sich laut Umfrage auf den Stundensatz aus, wie die Aufschlüsselung nach der Dauer der Selbstständigkeit und dem Stundensatz zeigt. Gerade die Freelancer, die zwischen fünf und neun Jahre selbstständig sind, fordern zusammen mit den langjährig tätigen Kollegen am meisten.

Die Studie zeigt auch, dass die IT- und Engineering-Freelancer in den letzten fünf Jahren immer älter wurden. Während die prozentualen Anteile der Freiberufler in den Altersklassen unter 50 Jahre in den Umfragen kontinuierlich abnahmen, stiegen diese Anteile im Bereich der über 50-Jährigen stetig an.

Die Gulp-Studie liefert Eckdaten für den IT- und Engineering-Projektmarkt im deutschsprachigen Raum und bietet Einblicke in die Arbeitsrealität der Freelancer. Die mehrteilige Studie beleuchtet unter anderem die Entwicklung der Stundensätze und die finanzielle Lage der Experten, die Auslastung in den IT-Projekten, die Zufriedenheit der Freiberufler sowie Trends und Skills für den Projektmarkt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserem Partnerportal Maschinenmarkt.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45038967)