Suchen

Profinet/Profisafe-Modul Hybrid-Modul für Standard- und Safety-I/Os

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Mit dem TBPN stellt Turck das erste Safety-Block-I/O-Modul vor, das sowohl Standard- als auch sichere Ein-/Ausgänge in einem Gerät kombiniert. Die Hybrid-Module in Schutzart IP 67 sind flexibel an den konkreten Signalbedarf in der Maschine anpassbar. So helfen sie dem Anwender, seine Maschine platzsparend und kosteneffizient zu verdrahten.

Firma zum Thema

TBPN: Das erste hybride Safety-Standard-I/O-Modul.
TBPN: Das erste hybride Safety-Standard-I/O-Modul.
(Hans Turck)

Auf der Safety-Seite des Profinet/Profisafe-Moduls findet der Anwender zwei sichere Eingänge zum Anschluss unterschiedlicher Sicherheitssensorik wie beispielsweise Lichtgitter oder Not-Aus-Taster. Zwei weitere sichere Kanäle kann er wahlweise als Ein- oder Ausgang nutzen. Die vier universellen Ein-/Ausgänge zum Anschluss von nicht sicherheitsgerichteten Signalen können jeweils bis zu 2 A schalten. Zwei der I/Os lassen sich zudem als IO-Link-Master konfigurieren. In Kombination mit Turcks I/O-Hubs kann der Anwender auf diesem Weg bis zu 32 I/Os zusätzlich an das Modul anbinden.

Profinet/Profisafe-Modul flexibel an den Signalbedarf jeder Maschine anpassbar

Sowohl die Standard-Kanäle als auch ein IO-Link-Kanal des Safety-Block-I/O-Modul TBPN können intern sicherheitsgerichtet abgeschaltet werden, was den Schaltungs- und Verdrahtungsaufwand von Hilfsantrieben und Ventilinseln erheblich vereinfacht. Turck hat das robuste Safety-Modul für einen erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 70 °C entwickelt. Die Schutzarten IP 65/ IP 67/ IP 69K erlauben einen Einsatz in den anspruchsvollsten industriellen Umgebungen.

SPS IPC Drives: Halle 7, Stand 351

(ID:43681490)