Suchen

Fertigung IIC arbeitet an Anlagenüberwachung

Redakteur: Carina Schipper

Die Verfügbarkeit und Effizienz von Produktionsanlagen wirken sich in vielen Branchen direkt auf die Gesamtprozesse aus. Infosys, Bosch, Intel und PTC, Mitglieder des Industrial Internet Konsortiums (IIC), arbeiten an einer Anlagenüberwachung. Unter deutscher Leitung (Infosys) geht das Asset Efficiency Testbed in die zweite Runde. Es soll Informationen und Zustandsdaten in Echtzeit sammeln.

Firmen zum Thema

Das Asset Efficiency Testbed bezieht sich auf Branchen wie beispielsweise die Luft- und Raumfahrt.
Das Asset Efficiency Testbed bezieht sich auf Branchen wie beispielsweise die Luft- und Raumfahrt.
(Bild: Jetstar Airways, CC BY-SA 2.0, flickr.com)

Effizienz Die Verfügbarkeit und Effizienz von Produktionsanlagen wirken sich in vielen Branchen direkt auf die Gesamtprozesse aus. Infosys, Bosch, Intel und PTC, Mitglieder des Industrial Internet Konsortiums (IIC), arbeiten deshalb an einer Anlagenüberwachung. Unter deutscher Leitung (Infosys) geht das Asset Efficiency Testbed in die zweite Runde. Es soll Informationen und Zustandsdaten in Echtzeit sammeln. Die Idee, sich mit der Kontrolle von Fertigungslinien zu beschäftigen, stammt vom Vorsitzenden des IIC, Dr. Richard Soley, selbst. Auf dem Heimweg von einer Dienstreise konnte sein Flugzeug nicht abheben, da es technische Probleme mit dem Fahrwerk gab. In einem ersten Testbed beschäftigten sich Bosch, Cisco, National In­struments und Tech Mahindra mit der Vernetzung von Werkzeugen in der Produktion. Jetzt nimmt das IIC die gesamte Fertigung in den Fokus. Das neue Testbed solle zukünftig Analysen durchführen, die helfen, Entscheidungen in Bezug auf Betrieb, Wartung, Überholung und Ersatz der Fertigungsbausteine zu treffen, heißt es. Eine aktuelle Studie von Infosys und dem Institut für Industrial Management (FIR) an der Universität Aachen zum aktuellen Stand der Anlagen-Effizienz ergab, dass 85 % der produzierenden Unternehmen weltweit den Wirkungsgrad ihrer Anlagen kennen. Allerdings hätten bis jetzt nur 15 % diese Informationen auf einer systematischen Ebene umgesetzt.

(ID:43569534)