Quest Research

Sieben Thesen zu Seltene Erden und Automatisierungstechnik

| Redakteur: Ines Stotz

Die labile Versorgungslage bei Seltene Erden hat bestimmte Ursachen. Dazu publiziert Quest Research sieben Thesen, die den Blick hinter die Kulissen ermöglichen und für die Automatisierungstechnik die objektive und nützliche Orientierung erleichtern sollen.

Die sieben Thesen adressieren geologische und technologische Strukturprobleme, Über- und Unterdeckungen des Bedarfs bis zum Jahr 2016, Preisgestaltungen ohne Kosten für Umweltschutz, Preisspekulationen, Chinas Dominanzstreben seit den 1980er Jahren und eine Lösungsperspektive.

These 1

zeigt auf, dass die Gewinnung der 17 Metalle der Seltenen Erden geologisch bedingt zu einer disproportionalen Angebotsstruktur führen muss. Deshalb gleicht die „Gewinnung der Seltenen Erden einem Siebzehnfüßler, der außer Tritt gekommen, sich ungeordnet bewegt.“

These 2

deckt auf, dass der technologisch bedingte Bedarf der Automatisierungstechnik an Seltenen Erden eine gleichzeitige Verbindung von häufigen und seltenen Elemente der Seltenen Erden fordert. Dadurch passen die „Struktur von Angebot und Nachfrage wie zwei linke Hände zusammen“, wie These 2 formuliert.

These 3

adressiert die Umweltverschmutzung bei der Gewinnung von Seltenen Erden durch säurehaltige und radioaktive Rückstände. Offenbar spiegeln sich die Kosten eines wirksamen Umweltschutzes in den gegenwärtigen Preisen noch nicht wider. Seine Berücksichtigung wird zu höheren Preisen führen.

These 4

enthüllt, dass bis 2016 nicht eine allgemeine Knappheit im Angebot an Seltenen Erden vorherrschen wird, sondern im Gegenteil eine Mischung aus Über- und Unterdeckungen des Bedarfs zu erwarten ist. So zeigt sich derzeit, dass für Servomotoren bei Neodym bis 2016 eine Überdeckung, für Dysprosium hingegen, ebenfalls für Servomotoren wesentlich, eine Unterdeckung prognostiziert wird.

These 5

stellt klar, dass die extremen Preissteigerungen des Jahres 2011 nicht auf ein knappes Angebot, sondern auf Preisspekulationen zurückzuführen sind.

These 6

verfolgt, wie sich in China in den 1980er Jahren ein Dominanzstreben entwickelt hat, dass bei Seltenen Erden auf eine weltmarktbeherrschende Position ausgerichtet ist. Dazu dient der chinesischen Regierung die Verbindung von Waren- und Kapitalexport. Allerdings verfolgen eine solche Strategie auch Unternehmen in den USA, Japan und der EU wie zum Beispiel beim Öl. Deshalb bezeichnet die These 6 „China weniger als Hauptproblem, vielmehr als Hauptkonkurrenten“.

These 7

schließlich eröffnet abschließend die Perspektive „Innovationen vorantreiben, Substitutionsmöglichkeiten erweitern!“

Quest Research untersucht Rahmenbedingungen

Das Quest Research ist eine neue Abteilung bei Quest TechnoMarketing. Quest TechnoMarketing führt Marktuntersuchungen für die Automatisierungstechnik durch während das Quest Research die Rahmenbedingungen untersucht, in die sich die Ergebnisse der Marktuntersuchungen einordnen. So wurden bisher substanzielle Veränderungen im langfristigen Verlauf der Industrieproduktion und die Internationalisierung der weltweiten Automobilproduktion untersucht und im Quest Trend Magazin Online publiziert.

Die Artikelserie „Seltene Erden und Automatisierungstechnik – 7 Thesen“ ist in deutscher und englischer Sprache zugänglich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35057480 / Marktforschung & Marktentwicklung)