Gehäuse Individuelle Elektronikgehäuse eignen sich für jeden Bedarf

Von Mathias Bünte* und Ines Stotz

Empfindliche Elektronik muss gut geschützt sein. Bopla bietet dafür Gehäusesysteme aus Kunststoff oder Metall, dazu passende Eingabeeinheiten mit Touchscreens und Folientastaturen – die auch optisch was hermachen.

Anbieter zum Thema

Nicht jede smarte Idee findet Platz in einem Standardgehäuse – für diese Fälle bietet Bopla individuelle Gehäuselösungen je nach Bedarf und Anforderung.
Nicht jede smarte Idee findet Platz in einem Standardgehäuse – für diese Fälle bietet Bopla individuelle Gehäuselösungen je nach Bedarf und Anforderung.
(Bild: Bopla)

Die Ansprüche an ein Gehäuse sind groß: Das empfindliche Innenleben eines elektronischen Gerätes will geschützt werden, gleichzeitig ist die äußere Hülle die Visitenkarte des Produktes und das Gehäusedesign ein entscheidender Faktor für den Markterfolg. Bopla Gehäuse Systeme bietet neben vielen Standard-Gehäusen ein großes Leistungsspektrum für die Fertigung individueller Gehäuse und Komponenten aus unterschiedlichen Werkstoffen und mit verschiedenen Fertigungsverfahren.

Kunden kommen entweder mit einer vagen Idee, einem konkreten Lastenheft oder aber erst dann auf Bopla zu, wenn sie die Elektronik bereits entwickelt haben und auf der Suche nach einem passenden Gehäuse sind.

Neben Form und Größe müssen die entscheidenden Funktionsparameter für das Elektronikgehäuse auf die Applikation abgestimmt werden. Dies sind zum Beispiel die Beständigkeit gegenüber Temperaturwechsel, UV-Strahlung, Chemikalien, Schock und Vibrationen sowie der Schutz vor dem Eindringen von Festkörpern und Wasser.

Besonders kosteneffiziente und maßgeschneiderte Lösungen lassen sich immer dann realisieren, wenn die Bopla-Gehäuseexperten gleich zu Beginn in den Entwicklungsprozess eines Elektronikproduktes einbezogen werden. In dieser Phase wird sofort deutlich, ob für die Anwendung ein völlig neues Gehäuse entwickelt werden muss oder ob eines der Standardgehäuse aus dem breiten Produktportfolio der Bünder Spezialisten anforderungsgerecht angepasst werden kann.

Für jeden Bedarf das richtige Gehäuse

Kann auf ein bestehendes Standard-Produkt zurückgegriffen werden und eine kundenspezifische Anpassung ist gefragt, zählen sämtliche erforderlichen Bearbeitungsschritte zum Dienstleistungsangebot des Unternehmens. Das Einfügen von Löchern und Aussparungen für Kabeldurchführungen, Tasten, Stecker oder Kühlmittelleitungen ist ebenso möglich wie anwendungsspezifische Gestaltung mit individueller Farbgebung und Bedruckung. Selbst wenn ein Kunde erst in letzter Minute an das Gehäuse denkt, lassen sich selbst die Befestigungspunkte für die Elektronik individuell anpassen.

Bei den komplett individuell gefertigten Gehäusen ist zunächst die Frage des Materials zu klären. Bopla bietet Gehäuse aus Kunststoff ebenso wie aus Metall, je nach Anforderung in unterschiedlichen Materialien und Produktionsverfahren.

Kunststoffgehäuse lassen sich präzise auf die Anwendung ausgelegen, sind leicht und bei großen Stückzahlen zu einem attraktiven Preis erhältlich. Sie bieten hohe Funktionalität bei anspruchsvoller Optik und selbst feinste Details lassen sich kundenindividuell realisieren. Beim Einsatz moderner Hochleistungskunststoffe sind selbst aggressive Umwelteinflüsse keine besondere Herausforderung für ein Spritzgussgehäuse.

Die Anwendung bestimmt das Material
Die Anwendung bestimmt das Material
(Bild: Bopla)

Zuverlässig auch unter extremen Bedingungen und mit hoher Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit präsentieren sich Aluminiumdruckgussgehäuse und Druckgussgehäuse aus Zink oder Magnesium. Sie sind besonders robust und bieten eine hohe Stabilität und Schlagfestigkeit sowie aufgrund des elektrisch leitfähigen Grundmaterials eine gute elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Die Stückkosten sind aufgrund der bei Druckgussteilen üblichen Nacharbeiten an Oberflächen und Funktionsteilen höher als beim Kunststoffspritzguss aber die mechanische Schutzwirkung ist umso besser. Zur Auswahl stehen zahlreiche Oberflächenveredelungen wie individuelle Pulverbeschichtungen, Lackierungen, Lasergravuren oder Bedruckungen.

Bei Aluminiumprofilgehäusen bilden Alu-Strangpressprofile den Gehäusekörper. Der zentrale Vorteil liegt in der Variabilität. Die Gehäusegröße lässt sich durch maßgenaues Ablängen der Profile exakt auf die zu verbauende Elektronikbaugruppe abstimmen. Flächen für Folientastaturen und Displays, Nuten für die Aufnahme von Leiterkarten oder Montageplatten, sowie Wandlaschen zur Befestigung oder kühlende Rippen werden direkt in das Profil eingeformt. Optik und Oberflächenveredelung wie etwa Pulverbeschichtungen, Lackierungen, Lasergravuren oder Bedruckungen können individuell bestimmt werden. Vorteile der Aluminiumprofilgehäuse sind außerdem die gute EMV-Abschirmung und die hohe Wärmeableitung, Schlagfestigkeit sowie Stabilität.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Gehäuse aus dem 3D-Drucker

Designfreiheiten und unendliche Möglichkeiten bietet der 3D-Druck – er ist aber aufgrund der vergleichsweise großen Bauvolumina typischer Elektronikgehäuse nicht unbedingt für die Serienproduktion großer Stückzahlen geeignet. Er bietet sich aber stets für die Erstellung von Prototypen, Funktions- und Präsentationsmustern sowie für die Erstellung von Kleinstserien für Feldtests an. Auch für applikationsspezifische Einbaukomponenten wie z. B. Displayhalterungen sind gedruckte Teile geeignet. Additiv gefertigte Gehäuse oder Zubehörteile kann Bopla mit kurzen Vorlaufzeiten und in verschiedenen Drucktechnologien liefern. So lassen sich Änderungen noch vor der Werkzeugerstellung bzw. dem Start der Serienproduktion umsetzen und der Kunde kann sicher sein, dass die individuelle Gehäuselösung genau den Vorstellungen entspricht.

Von der Idee zum Serienprodukt

Neben den vielfältigen Optionen für die Erstellung des Gehäuses ist Bopla Experte bei der Entwicklung und Montage von Mensch-Maschine-Schnittstellen wie etwa (Folien-)Tastaturen oder (Touch-)Displays. Als Anbieter von Systemlösungen kann das Unternehmen darüber hinaus nicht nur die Integration, sondern auch die Entwicklung der Elektronik übernehmen. Bei der Realisierung eines elektronischen Geräts greift es auf sämtliches Know-how und Fertigungstechnologien zurück, welche die Phoenix Mecano Gruppe sowie ein umfangreiches Netzwerk externer Partner zu Verfügung stellen können.

Sinnvoll ist, schon im Vorfeld der Entwicklung eines Geräts die Zusammenarbeit zu starten – so fällt bei der Fertigung umso weniger Arbeit an. „Es wäre viel einfacher und auch deutlich kostengünstiger, wenn der Kunde uns bereits mit ins Boot holen würde, sobald er eine Produktidee entwickelt hat. Denn dann kann er von unserer vollumfänglichen Fertigungskenntnis profitieren und seine Idee mit unserer Hilfe kostenoptimiert umsetzen“ erklärt Hubert Wolf, Produktmanager Systemtechnik bei Bopla. „Dabei gibt der Kunde vor, welche Fertigungsschritte wir für ihn übernehmen.“

Wissen ist Wettbewerbsvorteil!

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Mit unserem Newsletter informiert Sie die Redaktion von elektrotechnik AUTOMATISIERUNG immer montags, dienstags und donnerstags zu Themen, News und Trends aus der Branche.

Jetzt abonnieren!

* Mathias Bünte, Business Development, Bopla Gehäuse Systeme, Bünde

(ID:47999791)