Suchen

LED Ins rechte Licht gerückt

| Redakteur: Carina Schipper

Der schwäbische Leuchtenhersteller Del-Ko hat in drei bayerischen Subway-Restaurants die Beleuchtung auf LED umgerüstet. Neben der Stromersparnis und der Ausfallsicherheit sorgt das neue System auch für einen geringen Kühlaufwand, so die Augsburger.

Firma zum Thema

Del-Ko stattete die Subway-Filialen in Ingolstadt, Pfaffenhofen und Neuburg an der Donau mit LED aus.
Del-Ko stattete die Subway-Filialen in Ingolstadt, Pfaffenhofen und Neuburg an der Donau mit LED aus.
(Bild: Del-Ko)

Insgesamt verbauten die Schwaben in den Lokalen der Sandwich-Kette 105 neue Bioledex-LED-Panels, -Röhren und -Glühlampen an Stelle der bisherigen Leuchtstoffröhren. Im Vergleich mit der alten Beleuchtungsanlage verbraucht die Neue laut Hersteller weniger Strom, gibt aber deutlich mehr Licht ab. Die LED tragen indirekt auch zur Steigerung der Energieeffizienz des gesamten Restaurants in einem anderen Punkt bei. Beim Betrieb der Lampen entsteht nur wenig Wärme, was die Klimaanlage entlastet und so Kosten einspart, versichert Del-Ko. „Zum anderen wird ein ruhiges, flimmerfreies und flächiges Licht erzielt. Der Mensch ist von Natur aus an eine gleichmäßige Beleuchtung von oben gewöhnt, er benötigt einen „Himmel“ und weniger eine „Sonne“, um sich wohl zu fühlen. Mit den Panels kommt man diesem Ideal schon sehr nahe, weil auch hier das Licht gleichmäßig auf eine Fläche verteilt wird und keine Punkte erkennbar sind.“, erklärt René Fuchs, der Vertriebsleiter bei Del-Ko.

(ID:43039866)