Suchen

Optische Systeme Intelligentes Licht

| Redakteur: Carina Schipper

Die LED-Hallenleuchte Lucid arena pro von Jenoptik besitzt eine Systemeffizienz von über 100 lm/W und lässt sich über eine DALI-Steuerung (Digital Addressable Lighting Interface) an den Lichtbedarf binden.

Firma zum Thema

Die LED-Hallenleuchten besitzen eine Lebensdauer von etwa 60.000 Betriebsstunden.
Die LED-Hallenleuchten besitzen eine Lebensdauer von etwa 60.000 Betriebsstunden.
(Bild: Jenoptik)

Die neuen Lucid arena pro der Thüringer eigenen sich vor allem für die Ausleuchtung hoher Gebäude und strahlen ein Viertel heller als ihre Vorgänger. Die gesteigerte Helligkeit spielt bei der Lichtplanung eine wichtige Rolle, so Jenoptik. Wegen ihr benötigt der Nutzer für die erforderliche Ausleuchtung deutlich weniger Lampen. Lucid arena pro ist in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich: Eine Ausführung eignet sich mit elliptischem Lichtkegel für Lagerhallen mit Gängen (30/60°). Die andere mit kreisrunder Ausleuchtung kommt in Industrie-, Sport- und Gewerbehallen (60° tiefstrahlend oder 120° breitstrahlend) zu Einsatz.

Licht nach Bedarf

Durch die DALI-Steuerung (Digital Addressable Lighting Interface) kann der Anwender jede einzelne Leuchte anwählen. Das wirkt sich schließlich auf die Gebäudeautomation aus, da sich so nutzungsgerechte Szenarien, wie beispielsweise zeitliche Beleuchtungswechsel oder variable Arbeitsplatzsituationen, einstellen lassen, erklären die Experten aus Jena. Das System arbeitet mit sensorgestützten und situationsadaptiven Steuerungsoptionen. So kann die Beleuchtung von Räumen und Hallen laut Jenoptik mit Bewegungssensoren geregelt und an sich verändernde Helligkeitsbedingungen geknüpft werden.

(ID:43006877)