Suchen

Bildverarbeitung Intelligenz für Framegrabber

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Bildverarbeitungsentwickler können jetzt High-Speed Bilderfassung von schnellen Camera Link Kameras mit der High-Speed Verarbeitung der schnellen Altera FPGAs kombinieren: mit dem Radient Pro Vision-Prozessor und dem dazugehörigen Matrox FPGA Development Kit (FDK) von Rauscher.

Firma zum Thema

(Rauscher)

Matrox Radient Pro CL ist ein PCIe x8 Gen 2.0 Framegrabber für Camera Link 2.0 Flächen- und Zeilenkameras. Er erlaubt die Bilderfassung von bis zu Extended-Full Camera Link (10 Taps) mit vollen 85 MHz und verfügt über einen frei programmierbaren Altera Stratix V FPGA.

Das Matrox FDK umfasst eine Komponentenbibliothek und die entsprechenden Tools, um kundenspezifische FPGA Konfigurationen für die Radient Pro Vision-Prozessorboards zu erzeugen. In Kombination mit Impulse Co Developer und Altera Quartus II lässt sich der FPGA mit eigenen Funktionen programmieren.

Mit Radient Pro bringt man die Intelligenz auf den Framegrabber, um Bilddaten direkt vor dem Host-PC zu verarbeiten, dessen Rechenpower für andere Aufgaben zu sparen und die gesamte Anwendung erheblich zu beschleunigen.

Matrox Radient eV-CLHS

Der Matrox Radient eV-CLHS ist ein Framegrabber für das Camera Link HS M-Protokoll über ein CX4 Kupferkabel. Die 7M1C2 Verbindung überträgt bis zu 2.1 GB/s bei Kabellängen von bis zu 15 m. Mit einer PCIe x8 Gen 2.0 Schnittstelle, 4 GB onboard RAM, der integrierten Fehlererkennung/-Korrektur und dem Low-Latency Resend Mechanismus ist die Bilderfassung auch bei höchsten Frame- und Datenraten stabil.

Matrox Radient eV-CL

Der Matrox Radient eV-CL Framegrabber ist kompatibel mit allen Camera Link 2.0 Flächen- und Zeilenraten bis hin zur vollen Extended-Full (10 Tap) Konfiguration mit bis zu 85 MHz. Verfügbar sind vier Konfigurationen: Single-Full, Dual-Base, Dual-Full und Quad-Base, alle mit 1 GB SDRAM onboard Speicher. Darüber hinaus unterstützt er erweiterte Kabellängen sowie Power over Camera Link (PoCL).

(ID:43101779)