Suchen

Relais Interface-Adapter reduziert Verdrahtungszeiten im Schaltschrankbau dank Plug & Play

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Weidmüller bietet mit seinem Termseries Interface-Adapter eine schnellere Signalverdrahtung bei weniger Platzbedarf. Denn er reduziert Verdrahtungszeiten dank Plug-and-play: Vorkonfektionierte Leitungen werden einfach zwischen den I/O- Karten der Steuerung und Interface-Ebene an den Termseries-Interface-Adapter angeschlossen.

Firma zum Thema

Die Interface-Adapter für die Termseries bieten eine schnellere Signalverdrahtung bei weniger Platzbedarf und reduzieren die Verdrahtungszeit dank Plug-and-play.
Die Interface-Adapter für die Termseries bieten eine schnellere Signalverdrahtung bei weniger Platzbedarf und reduzieren die Verdrahtungszeit dank Plug-and-play.
(Weidmüller)

Die vorkonfektionierte Plug-and-play-Lösung mit Termseries Interface-Adapter reduziert den Verdrahtungsaufwand und verkürzt somit auch die Durchlaufzeiten im Schaltschrankbau. In Kombination mit den konturgleichen Termseries-Produkten bietet der Adapter, dank seiner universalen Passform, einen deutlichen Raumvorteil. Er lässt sich durch seinen symmetrischen Aufbau auf Spulen- ebenso wie auf Kontaktanschlüssen der Termseries stecken.

Sein neuartiges Kontaktsystem sorgt für einen stets dauerhaften Kontakt, auch bei Vibrationen. Ein Potentialumschalter für die untere Ebene gestattet den problemlosen Einsatz von plus- und minusschaltender Logik in einem Gerät. Verfügbar sind vier Interface-Adapter-Varianten: TIA F10, TIA SUBD 15S, TIAL F10 und TIAL F20. Alle vier Versionen eignen sich für die Ein- und Ausgangslogik. Termseries Interface-Adapter sind auch mit dem Weidmüller Remote-I/O System u-remote anwendbar, das gilt für passgenaue Kabelsätze zur Verbindung von u-remote-DO-Baugruppen ebenso wie für Termseries-Relais.

Bildergalerie

(ID:42861659)