Multitouch Panelserie Intuitive Benutzeroberflächen gestalten

Redakteur: Gudrun Zehrer

Die Multitouch Panels der L1-Gerätefamilie von Cannon-Automata erlauben aufgrund des kapazitiven Mehrfinger-Touchsensors die Verwendung der von Smartphones und Tablet-Computern gewohnten Bediengesten zur Interaktion des Bedieners mit Maschinen und Anlagen.

Firmen zum Thema

L1 Multitouch Panelserie
L1 Multitouch Panelserie
(Cannon-Automata)

L1-Panels sind in verschiedenen Größen von 15,6“ bis 21,5“ verfügbar. Die flachen Displaymodule mit kapazitivem Multitouch und entspiegelter Front lassen sich jeweils in Landscape- oder Portrait-Mode montieren. Das Aluminiumgehäuse ist hochwertig verarbeitet und trotzdem robust für die industrielle Umgebung, dazu zählt auch die Schutzart IP65. Die L1-Panels sind mit einem von vorne zugänglichen USB-Port ausgestattet und verfügen über einen optionalen, in die Front integrierten RFID-Reader.

Multitouch Panelserie in 24 Varianten

Die Trennung zwischen Displaymodul und Steuereinheit macht flexibel. Vier verschiedene Steuereinheiten stehen zur Verfügung und lassen sich beliebig mit den unterschiedlichen Displaymodulen kombinieren.

Die PC-Steuereinheit macht aus den L1-Panels hochwertige Panel-PCs mit Intel Core-i CPUs und allen PC-typischen Schnittstellen und Speichermedien – bis hin zum integrierten RAID-Controller. Für den abgesetzten Betrieb an ausgedehnten Anlagen steht eine Steuereinheit mit XD-Panelinterface zur Verfügung. Es ermöglicht den Betrieb über ein einziges, bis zu 100 m langes Standard-Ethernet-Kabel für Video, Touch, USB und Spannungsversorgung. Für den Einsatz als Monitor kann eine Steuereinheit mit DVI und VGA Videointerface sowie USB-Ports für Touchscreen und andere USB-Geräte verwendet werden.

Panel-PCs als Bediengeräte mit integrierter SPS

Kombiniert mit der A2-Steuereinheit werden aus L1-Panels Bediengeräte mit integrierter SPS. Mit leistungsstarken CPUs (Intel Atom oder Core-i3) lassen sich damit auch sehr anspruchsvolle Steuerungs- und Bedienanwendungen in einem Gerät vereinen. Dazu verfügt die A2-Steuereinheit über die für PCs typischen Schnittstellen wie Ethernet und USB sowie zusätzlich über Onboard-IOs, Ethercat- und Sercos-Master sowie ein CAN-Interface. Programmiert werden Steuerung und Visualisierung mit Codesys.

(ID:43834132)